Welpen abgeben – Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Welpen abgeben – sie von der Mutter trennen und in ein neues Zuhause vermitteln – das machte man seit ewigen Zeiten bereits mit 8 Wochen. Heute weiß man, dass dies nicht nur falsch, sondern der ungünstigste Zeitpunkt überhaupt ist.

Wann Hundewelpen von der Mutter trennen

Welpenaufzucht ist eine große Verantwortung. Auch wenn die Erziehung später größtenteils im Aufgabenbereich des zukünftigen Hundehalters liegt, werden in den ersten Wochen des Lebens eines kleinen Welpen wichtige Grundsteine gelegt.

Welpen erlernen die Beißhemmung

  • Die Beißhemmung ist bei Hunden nicht angeboren. Diese erlernen die kleinen Welpen erst im Umgang – vor allem im Spiel – mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern.
    Der Zeitraum, der zum Lernen der Beißhemmung besonders wichtig ist, liegt zwischen der 7. und der 10. Woche. Werden die Welpen mit 8 Wochen abgegeben, ist dieser Lernprozess in vollem Gange und noch lange nicht abgeschlossen.
  • Welpen können natürlich auch mit unserer Hilfe lernen, nicht zu beißen. Zum Beispiel indem wir nicht zu grob mit ihnen spielen. Und indem wir das Spiel sofort abbrechen, wenn die Welpen beißen.
    Trotzdem fehlt beim Abgeben der Welpen vor der 10. Woche die Grundlage. Der Welpe hat möglicherweise noch gar nicht begriffen, dass Beißen unerwünscht ist und negative Konsequenzen hat. Das macht es dem zukünftigen Welpenhalter ungleich schwerer.

Fremdelphase – schlechter Zeitpunkt zum Welpen abgeben

  • Fremdelphasen kennen viele von kleinen Kindern. Plötzlich haben sie große Angst vor anderen – vor allem fremden – Menschen. Diese Phasen gehen vorüber. Kinder wie auch Hunde brauchen lediglich die Sicherheit ihrer Familie und sollten nicht zu Kontakten gezwungen werden, die ihnen Angst machen.
  • Fremdelphasen sind Entwicklungsschritte, die zu einer größeren Selbstständigkeit führen. Bei kleinen Welpen fällt sie in die Zeit, wenn sie beginnen, die nähere Nestumgebung zu verlassen.
    Beim Hund findet diese erste Fremdelphase zwischen der 8. und 9. Lebenswoche der Welpen statt. Also genau dann, wenn viele Welpen abgegeben werden.
  • Das ist für die Welpen mehrfach schlimm. Die Trennung von Mutter und Geschwistern ist schon schwer genug. Doch genau in der Fremdelphase muss der Welpe sich nun auch noch mit ganz vielem Neuen auseinandersetzen – fremdes Zuhause, fremde Menschen, fremde Gegend, fremde Hunde usw. Dinge, die er – wenn er könnte – vielleicht sogar eher meiden würde. Und das alles ohne den Rückhalt und die Sicherheit seiner Hundemutter und seiner Geschwister.
  • Untersuchungen haben außerdem gezeigt, dass Welpen, die zu früh von ihrer Mutter getrennt wurden, ein empfindlicheres Stresssystem haben. Das heißt, die Hunde sind später nicht ganz so gut belastbar und reagieren schneller gestresst.

Welpen abgeben – wann denn nun?

Unterschiedliche Rassen entwickeln sich auch unterschiedlich. Selbst innerhalb einer Rasse oder sogar des Wurfes kann es Unterschiede geben. Bei großen, sich spät entwickelnden Rassen dauert es etwas länge als bei kleinen, die als früher reif gelten.

  • Welpen großer Rassen (Irisher Wolfshund, Doggen,…) und Spätentwickler (viele Herdenschutzhunde) sollten möglichst nicht vor der 12. Woche abgegeben werden.
  • Mittelgroße Rassen können etwas früher abgegeben werden. Möglichst aber nicht vor der 10. Woche.
  • Kleine Rassen kann man bereits ab der 9. Woche von ihrer Familie trennen und abgeben.
  • Allerdings profitieren alle davon, wenn sie etwas länger bleiben dürfen. Im Zweifel liegt man deshalb mit 12 Wichen am besten.
  • Ein Ausnahmefall tritt dann ein, wenn die Welpen aus schlechter Haltung stammen. Ist die Versorgung nicht gewährleistet, wachsen sie isoliert auf, z.B. in einem Schuppen oder Zwinger und haben sie kaum Kontakt zu Menschen und anderen Reizen, dann gilt hier „je früher umso besser“ dort weg und mit Mutter dorthin, wo die Aufzuchtbestimmungen passen.
Welpen abgeben – Wann ist der richtige Zeitpunkt?
4.4 (88.89%) 9 votes

Schon gelesen?

5 Tipps für den Umgang mit Angsthunden

Das Leben mit einem Angsthund kann eine Herausforderung sein und so manchen Halter an seine …

15 Kommentare

  1. Autoreparatur Heilbronn

    Ich finde, dass sobald die Welpen von der Muttermilch entwöhnt sind, der richtige Zeitpunkt zum abgeben ist.

  2. Markus Ruhring

    Ich finde diesen Artikel gut und vorallem auch wichtig! In der Tat sollte man darauf achten, dass man Welpen nicht zu früh abgibt. Selbstverständlich sind diese Zeitangaben immer ohne Gewähr und dienen nur als ungefähre Referenz.

    Dass Welpen aus schlechter Haltung natürlich sofort „gerettet“ werden sollten, ist in meinen Augen eine Selbstverständlichkeit.

  3. raumausstatter berlin

    Wir haben unsere Beagle bekommen als sie grade 1 Jahr wurden.
    Charly & Willi sind stubenrein, benehmen sich und beißen keinen.
    Wir sind äußerst zufrieden mit unseren Hunden da wir davor einen Beagle hatten der als Baby vom Besitzer geschlagen wurde und dadurch oft in den unterschiedlichsten Situationen sehr laut losgebellt hat.
    Es wäre damals aber eine Zumutung gewesen den Hund bei den alten Beseitzer zu lassen also haben wir uns um ihn gekümmert. Er lebte leider nicht sehr lange und nun haben wir Charly und Willi 🙂

    Ich stimme deinem Beitrag 100%ig zu, Hunde zu früh wegzugeben hat oft negative Auswirkungen!

    MfG Marc

  4. Damit ein Welpe auch gesund und kräftig heranwachsen kann, benötigt er neben der Hundemama, natürlich auch ein spezielles Welpenfutter. Unser Hund kam mit 9 Wochen zu uns. Der hat sich prächtig entwickelt.

  5. Stimme den Beitrag voll und ganz zu!
    Mir hat man früher gesagt, Hunde darf man erst nach 9 Wochen weggeben…
    Nun ist es interessant zu wissen, das das nur auf kleine Rassen zutrifft ! :O

    Grüße Anja

  6. Also ich habe vor einigen Jahren privat Boxer gezüchtet und Sie erst mit 10-12 Wochen abgegeben. Jetzt habe ich gerade vier kleine Ratero Welpen (Rater mallorquin). Die Mutter will nichts mehr mit ihnen zu tun haben und heute sind Sie 6 Wochen und wesentlich lebhafter und weiterentwickelt als die Boxerwelpen. Gefühlsmässig könnte ich sie jetzt schon abgeben (was ich natürlich nicht mache). Auch wenn ihre Mutter sie nicht mehr will, der Vater hat sie wortwörtlich zum fressen gerne und meine Boxerhündin hat sie sowieso adoptiert. Da dürfen die Kleinen machen was sie wollen, beissen, turnen, knurren, Angriff üben … also alles was man als neugieriger frecher Welpe alles so macht

  7. Sehr interessant!
    Das man Welpen nicht direkt abgeben sollte war mir klar, aber das es bei den unterschiedlichen Hundegrößen auch Unterschiede gibt war mir nicht wirklich bewusst.
    Danke für die „Belehrung“ 😉

  8. Ich befürworte auch erst die Welpen nach 10 Wochen abzugeben. Klar gibt es immer mal Ausnahmen, wie Verstoßung der Mutter usw…. Aber die ersten 10 Wochen sind eigentlich die Wichtigsten, in der die Mutter bei den Welpen sein sollte 🙂

  9. Wir haben Person Russell Terrier gezüchtet und Welpen mit zuerst 12, dann 10 und schliesslich mit 8 Wochen abgegeben. (weil man uns gesagt hat das wäre gut für die Welpen… „man“ hatte keine Ahnung!)
    Aus Erfahrung mit dieser Rasse kann ich sagen, 8 Wochen ist ideal. Keinesfalls länger! Warum?
    Die Hündin säugt die kleinen mit 7 Wochen ab. Danach ist sie nur noch selten bei den Welpen und leicht genervt.
    Jetzt ist Führung wichtig! Alles was der Welpe jetzt lernt, lässt sich sein Leben lang abrufen. Da die Hündin nur noch selten da ist, bleiben die Welpen sich selbst überlassen. Das ist in etwa so, als wenn ich 14 Monat junge Kleinkinder alleine spielen lasse. Die lernen nur Blödsinn!
    Der Züchter kann nur begrenzt jedem Welpen gerecht werden. Zeit für die neue Familie!

    • Lieber Stefan, wenn du deinen Welpen nicht gerecht werden kannst, solltest du deine Tätigkeit als Züchter noch einmal überdenken!

      • Sehr geehrte Frau Manuela,

        haben Sie denn selber schon einmal gezüchtet ?

        Welpen wollen beschäftigt werden und das „nicht gerecht werden“

        ist für mich ein Zeichen von verantwortungsvoller Zucht, nicht vom Welpen abschieben wollen.

    • Hallo Stefan, kann dir nur zustimmen. Wenn die Mutterhündin sich zurück zieht und die weitere Sozialisierung dem restlichen Rudel überlässt ist der richtige Zeitpunkt gekommen für die neuen Besitzer. Die Kleinen schließen sich dann auch sehr schnell an und trauern niciht. Zum einen kann man nicht allen gerecht werden, gerade bei großen Würfen, zum anderen sind sie nicht zimperlich untereinander. So ist man meist mehr mit schlichten beschäftigt als mit große Welt zeigen.

    • Ich finde das auch ok haben unsere Border Collie Husky Welpen auch immer mit 8 Wochen abgegeben da unsere Hündin nur noch genervt war und kein Bock mehr drauf hatte . Alle Welpen haben sich super entwickelt

  10. Kristall Umzüge Berlin

    Toller Beitrag und mal was richtiges für die jenigen die sich Tiere anschaffen, die aber sich im Vorfeld nie Gedanken machen. Viele Hunde werden einfach ausgesetzt, oder im Tierheim verfrachtet, weil gerade das passiert, was hier gut beschrieben worden ist und die Tiere oftmals viel zu früh des Muttertiers entnommen werden.

    Sehr interessantes Thema!

  11. Am besten gebe ich meine Welpen nie ab……Mann kann so viel falsch machen .
    Ich finde das man das so pauschal nicht behaupten kann …..
    Ich bin ein verantwortungsvoller Züchter und bereite unsere Babys super auf die neue Familie vor und finde das ich mit 8-9 Wochen nur gute Erfahrungen gemacht habe allerdings begleiten wir unsere Babys weiterhin und haben einen guten Hunde Platz wo wir unsere Welpenkaufer hin einladen und immer zurr Seite stehen bei allen Fragen . es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.