Hundetrolley im Test: Welcher ist der beste Koffer für den Hundetransport?

Ein Hund, der im Trolley von seinem Frauchen oder Herrchen ausgefahren wird, mag immer erstmal belustigend wirken. „Der Hund kann doch seine Pfoten zum Laufen benutzen“ oder „Der Hund wird vermenschlicht“ sind Gedanken, die vielen Menschen beim Anblick eines Hundes im Trolley durch den Kopf gehen. Wie immer lohnt es sich hier, die eigenen Vorurteile abzulegen und genauer hinzuschauen. Gerade für kleine Hunde, die schon älter, verletzt oder krank sind, kann ein Hundetrolley den Alltag eines Hundehalters nämlich deutlich vereinfachen.

Spielst auch Du mit dem Gedanken, Dir einen Hundetrolley zu kaufen? Dann lies gerne diesen Test zu Hundetrolleys. Ich habe Dir hier die wichtigsten Fakten und Informationen zu dem Transportmittel für Hunde zusammengefasst. Zudem verrate ich Dir, welche Kaufkriterien bei der Anschaffung wichtig sind und welche Marken qualitativ hochwertige Hundetrolleys im Angebot haben.

Die besten Hundetrolleys aus unserem Test im Vergleich

Testsieger
Trixie 28949 Trolley, 34 × 43 × 67 cm, schwarz/grau
gute Alternative
pecute Rucksäcke Trolley für Hund und Katzen, Hundetrolley Katzentransportbox mit Mesh Fenster, Faltbare Transporttasche, Leichte Hundewagen,Grau
KOPEKS Deluxe-Rucksack/Reisetasche für Haustiere mit Doppelrollen, Large, grau
ideal für kleine Hunde
Karlie Smart Trolley City L: 32 cm B: 29 cm H: 52 cm schwarz
Trixie 28949
Pecute
KOPEKS Deluxe
Karlie Smart City
Größe
34 × 43 × 67 cm
34 x 28 x 40 cm
45 x 32 x 39 cm
32 x 29 x 52 cm
Belastbarkeit
bis 21 Kg
bis 8 Kg
bis 8 Kg
bis 6 Kg
Einstieg
vorne & oben
oben
oben
oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅ ✅
✅ ✅ ✅
✅ ✅
✅ ✅
110,08 EUR
109,99 EUR
79,99 EUR
59,95 EUR
Testsieger
Trixie 28949 Trolley, 34 × 43 × 67 cm, schwarz/grau
Trixie 28949
Größe
34 × 43 × 67 cm
Belastbarkeit
bis 21 Kg
Einstieg
vorne & oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅ ✅
110,08 EUR
gute Alternative
pecute Rucksäcke Trolley für Hund und Katzen, Hundetrolley Katzentransportbox mit Mesh Fenster, Faltbare Transporttasche, Leichte Hundewagen,Grau
Pecute
Größe
34 x 28 x 40 cm
Belastbarkeit
bis 8 Kg
Einstieg
oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅ ✅
109,99 EUR
KOPEKS Deluxe-Rucksack/Reisetasche für Haustiere mit Doppelrollen, Large, grau
KOPEKS Deluxe
Größe
45 x 32 x 39 cm
Belastbarkeit
bis 8 Kg
Einstieg
oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅
79,99 EUR
ideal für kleine Hunde
Karlie Smart Trolley City L: 32 cm B: 29 cm H: 52 cm schwarz
Karlie Smart City
Größe
32 x 29 x 52 cm
Belastbarkeit
bis 6 Kg
Einstieg
oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅
59,95 EUR

Was ist überhaupt ein Hundetrolley?

Natürlich weißt Du, was ein Trolley ist. Es handelt sich hierbei um eine Gepäcktasche – oder auch um einen Koffer –, den Du hinter Dir herziehen kannst. Du musst ihn weder in der Hand noch auf dem Rücken tragen. Gerade für kurze Reisen sind die mittelgroßen Trolleys, die auch als Rollkoffer bezeichnet werden, natürlich sehr beliebt. Das liegt an ihrer einfachen Handhabung.

Nun haben manche Hersteller dieses System für Hunde adaptiert. Ein sogenannter Hundetrolley bietet Dir die Möglichkeit, nicht nur Kleidung und anderes Gepäck unterzubringen, sondern auch Deinen Hund. Er wird in den offenen oder geschlossenen Trolley gesetzt, während Du Deine Wege erledigst, einkaufen gehst oder ihr einen Spaziergang unternehmt. Auch für Reisen sind Hundetrolleys beliebt. Bei Flugreisen musst Du Dich aber immer über die Bestimmungen der Fluggesellschaft informieren, wenn Dein Hund mit ins Flugzeug soll.

Genau wie ein gewöhnlicher Einkaufstrolley hat auch ein Hundetrolley eine ausziehbare beziehungsweise versenkbare Teleskopstange. Du kannst den Ziehgriff daher nach Belieben an Deine Bedürfnisse anpassen. Zusätzlich zum Teleskopgriff gibt es meistens noch einen Tragegriff, damit der Hundetrolley schnell über unebenes Gelände oder über Treppenstufen gehoben werden kann. Manche Hundetrolleys sind faltbar, sodass Du sie bei Nichtgebrauch platzsparend zusammenfalten und verstauen kannst.

Hundetrolley

Für welche Hunde eignet sich ein Hundetrolley?

Hunde müssen laufen! Dies ist die vorherrschende Meinung vieler Menschen. Vor allem die Leute, die selbst keinen Hund – und somit auch keine Erfahrung – haben, lehnen Transportmittel wie Hundetrolleys in vielen Fällen strikt ab. Dabei gibt es viele Situationen, in denen ein Hund gar nicht lange genug laufen kann und somit sehr von einem Transportmittel wie eben einem Trolley profitiert:

  • Du hast einen älteren Hund. Dann sind Gelenk- und Muskelerkrankungen keine Seltenheit, sodass der Hund womöglich nicht mehr weit und viel laufen darf oder kann. Trotzdem soll Dein Liebling natürlich noch so oft wie möglich dabei sein.
  • Dein Hund ist sehr klein und würde in Menschenansammlungen schnell untergehen oder sich einfach unwohl fühlen. Ein Hundetrolley sorgt dann für Sicherheit und bietet dem Hund einen sicheren und angenehmen Rückzugsort.
  • Dein Hund ist krank oder wurde gerade operiert, sodass er sich körperlich schonen muss. Dennoch möchte Dein Liebling natürlich an die frische Luft und mal etwas anderes sehen, als nur die eigenen vier Wände. Leg Deinem Hund ein temperaturregulierendes Lammfell in den Trolley und schon geht euer Ausflug trotz Krankheit los – natürlich nur, solange der Allgemeinzustand es zulässt.
  • Dein Vierbeiner ist noch ein Welpe und soll sich erstmal langsam an Ausflüge gewöhnen. In seinem bekannten Trolley fühlt er sich sicher und wohl und kann die neuen Eindrücke erstmal aus der Distanz auf sich wirken lassen, bevor er irgendwann selbst die Welt erkundet. Außerdem kann er jederzeit in seinen Trolley  zurück, wenn er keine Lust mehr hat und sich ausruhen möchte.

Viele kleine Hunde wollen ihren Hundetrolley auf Ausflügen gar nicht mehr missen, sobald sie sich einmal daran gewöhnt haben. Sie betrachten den Trolley als Rückzugsort und genießen dort auch gerne mal ein Schläfchen. Etliche Hundehalter, deren Hund einer der folgenden Rassen angehört, besitzen daher einen Hundetrolley:

  • viele Terrier-Rassen
  • Chihuahua
  • Bichon Frisé
  • Dackel
  • Pekinese
  • Japanspitz
  • Beagle
  • Havaneser
  • American Cocker Spaniel
  • Mexikanischer Nackthund
  • Basenji
  • Basset
  • Malteser
  • Papillon
  • Mops

Zusammenfassend kann ich den Hundetrolley vor allem für sehr kleine Hunderassen sowie alte und kranke Hunde empfehlen. Du ermöglichst Deinem Vierbeiner mit einem Hundetrolley, dass er auch bei körperlichen Einschränkungen noch visuelle Reize genießen kann, ohne dass er seinen Körper dafür durch lange Spaziergänge überlasten muss.

Hundetrolley für Hunde

Vorteile und Nachteile eines Hundetrolleys

Ein Hundetrolley ist mit vielen Vorteilen für Hund und Hundehalter verbunden:

  • einfache Handhabung
  • günstig in der Anschaffung
  • pflegeleichte Materialien
  • Hund kann sich ausruhen
  • tolle Aussicht für den Hund – meist in drei verschiedene Richtungen
  • zusätzlich kann in der Regel noch Gepäck verstaut werden

Ein paar Nachteile sind mir im Hundetrolley Test aber auch aufgefallen:

  • das Ziehen kann je nach Hunderasse und  zusätzlichem Gepäck für Dich anstrengend werden
  • für größere Hunde keine geeignete Lösung, da nicht genug Platz ist

Aufgrund der Pluspunkte eignet sich der Hundetrolley perfekt für kranke, ältere, sehr junge oder allgemein kleine Hunderassen bei längeren Ausflügen. Du kannst Deinen Weg fortsetzen, wenn Dein Hund müde wird. Du musst also keine Zwangspausen einlegen und Dein Vierbeiner kann sich dennoch ausruhen.

Hundetrolley für Hunde zum Transport

Hundetrolley kaufen: Wie findest Du den besten Hundekoffer für Deinen Liebling?

Wie immer, wenn Du Dir etwas für Deinen Hund kaufen möchtest, wirst Du auch bei Hundetrolleys merken, dass es die Gefährte in vielen Variationen und Größen gibt. Das macht die Kaufentscheidung natürlich nicht gerade leicht. Neben der Größe gibt es noch weitere Kaufkriterien, auf die Du achten solltest. In der nachfolgenden Kaufberatung stelle ich Dir die wichtigsten Punkte vor, damit Dir Deine Auswahl leichter fällt.

Größe

Wie so oft spielt auch beim Hundetrolley zunächst die Größe eine wichtige Rolle. Die Hersteller bieten Hundetrolleys für verschiedene Rassen an. Dennoch richten sich diese Transportmittel eher an kleine bis mittelgroße Hunde. Die Maße unterscheiden sich aber von Gefährt zu Gefährt, sodass Du genau hinschauen solltest. Der Hundetrolley ist groß genug, wenn Dein Vierbeiner darin aufrecht sitzen kann, aber auch die Möglichkeit hat, sich mal auszustrecken.

Belastbarkeit

Die maximale Belastbarkeit endet bei Hundetrolleys in aller Regel schon bei 10 Kilogramm. Manche kleine Modelle haben auch eine geringere Tragfähigkeit. Du solltest also Deinen Hund vor dem Kauf wiegen und ein Gefährt wählen, dass entsprechend belastbar ist. Bedenke dabei: Zusätzlich zum Gewicht des Hundes muss der Hundetrolley oft auch noch Gepäck oder Einkäufe tragen. Plane also beim Maximalgewicht des Hundetrolleys etwas Luft ein.

Material

Hundetrolleys werden oftmals aus Nylon gefertigt. Das Material bietet viele Pluspunkte:

  • pflegeleicht – wird einfach feucht abgewischt
  • strapazierfähig
  • wasserabweisend

Ist Dein Hundetrolley aus Nylon einmal schmutzig geworden, wischst Du ihn einfach feucht ab. Danach wird er wieder fast wie neu aussehen.

Einstieg

Schau Dir vor der Anschaffung an, wo die Öffnung für den Einstieg beim Hundetrolley ist. Oft befindet sie sich oben, sodass Du den Vierbeiner hineinheben musst. Möchtest Du das nicht, solltest Du ein Modell wählen, das den Einstieg vorne hat. Diese Versionen sind dann meist etwas länglicher.

Frischluftzufuhr

Gerade an heißen Tagen ist es wichtig, dass Dein Hund im Innenraum des Trolleys nicht überhitzt. Eine gute Belüftung muss daher sichergestellt werden. Viele Hersteller verwenden daher Netzfenster für ihre Trolleys. Die Netze ermöglichen eine gute Luftzirkulation und bieten Deinem Vierbeiner gleichzeitig eine freie Sicht. Die Netzeinsätze sollten an mindestens drei Seiten angebracht sein, damit der Hund nach links, nach rechts und geradeaus schauen kann. Oft haben die Transportmittel aber auch ein Netz, das sich über die gesamte Länge des Innenraums erstreckt.

Zusätzlicher Stauraum

Besonders praktisch ist, wenn im Hundetrolley eben nicht nur der Hund Platz findet, sondern auch noch etwas Zubehör. Bist Du mit dem Hund unterwegs, willst Du schließlich oft noch ein paar mehr Sachen mitnehmen, wie etwa:

Die Mitnahme solcher Utensilien wird bei Hundetrolleys mit weiteren Fächern und Seitentaschen zum Kinderspiel. In den Zusatzfächern bringst Du zwar nicht den gesamten Wocheneinkauf unter, aber zumindest allerhand Kleinkram.

Pflege und Reinigung

Bei hochwertigen Hundetrolleys ist der Bodeneinsatz abnehmbar. Dieser kann dann bei 30 Grad Celsius in der Waschmaschine gereinigt werden. Gerade bei Welpen oder kranken Hunden ist das ein Pluspunkt, falls dem Hund unterwegs mal ein Missgeschick passiert.

Ausstattung und Extras

Es lohnt sich bei einem Hundetrolley auch, genauer auf die Ausstattung zu achten. Oftmals bietet so ein Gefährt nämlich praktische Zusatzfunktionen und Extras, die den Komfort nochmal erhöhen:

  • Karabiner oder Kurzleine: damit Du Deinen Hund „anschnallen“ kannst, sodass er nicht einfach herausspringen kann
  • Luftreifen: für einen hohen Komfort beim Ziehen – auch bei unebenen Wegen wie Kopfsteinpflaster oder im Gelände
  • Polsterung: für einen hohen Sitz- und Liegekomfort bei längeren Ausflügen

Einige Modelle, die als Hundetrolley verkauft werden, lassen sich bei Bedarf auch als Hunderucksack einsetzen. Das ist vorteilhaft, denn so kannst Du selbst entscheiden, ob Du Deinen Hund lieber tragen oder hinter Dir herziehen möchtest. In diesem Fall sind die Gurte meistens gepolstert, um es für Deine Schultern so komfortabel wie möglich zu machen.

Hundetrolley

Empfehlenswerte Marken für Hundetrolleys laut Test

Ich habe mir für meinen Hundetrolley Vergleich viele Modelle genauer angeschaut. Die Trolleys, die in puncto Qualität, Funktionalität und Komfort am besten abschneiden konnten, waren in der Regel von folgenden Marken:

Es gibt zwar aktuell noch keinen Vergleich der Stiftung Warentest zu Hundetrolleys, aber in anderen Tests und Vergleichen sowie bei den Kunden selbst schneiden die Modelle dieser Marken meist ganz gut ab.

Testsieger
Trixie 28949 Trolley, 34 × 43 × 67 cm, schwarz/grau
gute Alternative
pecute Rucksäcke Trolley für Hund und Katzen, Hundetrolley Katzentransportbox mit Mesh Fenster, Faltbare Transporttasche, Leichte Hundewagen,Grau
KOPEKS Deluxe-Rucksack/Reisetasche für Haustiere mit Doppelrollen, Large, grau
ideal für kleine Hunde
Karlie Smart Trolley City L: 32 cm B: 29 cm H: 52 cm schwarz
Trixie 28949
Pecute
KOPEKS Deluxe
Karlie Smart City
Größe
34 × 43 × 67 cm
34 x 28 x 40 cm
45 x 32 x 39 cm
32 x 29 x 52 cm
Belastbarkeit
bis 21 Kg
bis 8 Kg
bis 8 Kg
bis 6 Kg
Einstieg
vorne & oben
oben
oben
oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅ ✅
✅ ✅ ✅
✅ ✅
✅ ✅
110,08 EUR
109,99 EUR
79,99 EUR
59,95 EUR
Testsieger
Trixie 28949 Trolley, 34 × 43 × 67 cm, schwarz/grau
Trixie 28949
Größe
34 × 43 × 67 cm
Belastbarkeit
bis 21 Kg
Einstieg
vorne & oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅ ✅
110,08 EUR
gute Alternative
pecute Rucksäcke Trolley für Hund und Katzen, Hundetrolley Katzentransportbox mit Mesh Fenster, Faltbare Transporttasche, Leichte Hundewagen,Grau
Pecute
Größe
34 x 28 x 40 cm
Belastbarkeit
bis 8 Kg
Einstieg
oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅ ✅
109,99 EUR
KOPEKS Deluxe-Rucksack/Reisetasche für Haustiere mit Doppelrollen, Large, grau
KOPEKS Deluxe
Größe
45 x 32 x 39 cm
Belastbarkeit
bis 8 Kg
Einstieg
oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅
79,99 EUR
ideal für kleine Hunde
Karlie Smart Trolley City L: 32 cm B: 29 cm H: 52 cm schwarz
Karlie Smart City
Größe
32 x 29 x 52 cm
Belastbarkeit
bis 6 Kg
Einstieg
oben
zusätzlicher Stauraum
pflegeleicht
atmungsaktiv
faltbar
Komfort
✅ ✅
59,95 EUR

Welche Alternativen gibt es?

Nicht immer ist der Trolley für den Hund die beste Lösung für den Transport des Vierbeiners. Glücklicherweise gibt es auch noch eine Menge Alternativen, über die Du nachdenken kannst. In erster Linie ist hier die Tragetasche für kleine Hunderassen zu nennen. Sie eignet sich insbesondere dann, wenn Du häufiger Treppen überwinden musst. Allerdings musst Du die Hundetragetasche – wie der Name schon sagt – natürlich in der Hand tragen. Gerade bei längeren Strecken ist das mühsam, weshalb die Transporttasche für Hunde eher für die Überwindung kürzerer Strecken gedacht ist. So kannst Du die Hundetasche beispielsweise nutzen, um Deinen Hund zum Tierarzt zu bringen oder ihn bis zum Auto zu tragen. Soll es eine Hundetragetasche sein, dann achte darauf, dass sie zumindest einen Schultergurt besitzt. Dann musst Du das Gewicht nicht nur in den Händen tragen.

Eine Alternative, bei der das Eigengewicht des Hundes besser auf den gesamten Körper verteilt wird, ist der Hunderucksack. Hierbei trägst Du Deinen Hund bequem auf dem Rücken, was natürlich vor allem für aktive Ausflüge in die Natur wie Wanderungen und Spaziergänge eine tolle Sache ist. Übrigens: Manche 3-in-1-Trolleys verfügen zusätzlich über eine Tragetaschen- und Rucksackfunktion. Diese sind natürlich besonders praktisch, da sie sich flexibel auf die aktuellen Voraussetzungen abstimmen lassen. Je nach Ausgangslage entscheidest Du, ob Du den Trolley, die Tragetasche oder den Hunderucksack als Transportmittel verwendest.

Ist Dein Hund zu groß für Trolley, Tragetasche und/oder Rucksack? Dann bleibt als Alternative noch der Hundebuggy – auch Hundewagen genannt. Er sieht tatsächlich aus wie ein gewöhnlicher Kinderwagen, nur dass es hier keinen Sitz gibt, sondern eine ebene Liegefläche. In solche Hundebuggys passen dann auch Hunde mit bis zu 25 Kilogramm. Auch Fahrradanhänger für Hunde sind im Handel erhältlich. Diese können nicht nur zum Radfahren verwendet werden, sondern auch zum Joggen oder für Spaziergänge. Zu guter Letzt muss natürlich auch die klassische Transportbox als Beförderungsmittel für Hunde genannt werden. Die wichtigsten Optionen findest Du nochmal in folgender Tabelle mit der durchschnittlichen Preisangabe:

Transportmittel Preis im Durchschnitt 
Trolley 30 bis 80 Euro
Rucksack 20 bis 50 Euro
Tragetasche 15 bis 60 Euro
Transportbox 20 bis 100 Euro
Hundewagen / Hundebuggy 200 bis 350 Euro
Hundetrolleys mit 3-in-1-Funktion 150 bis 200 Euro

Hundetrolley Rucksack

Fazit: Ein Hundetrolley kann den Alltag mit dem kleinen Vierbeiner erleichtern und bereichern

Falls Du einen kleinen Hund hast, der schon älter oder krank ist oder einfach nicht so weit laufen kann wie andere Vierbeiner, bist Du mit einem Hundetrolley wirklich gut beraten. Er erleichtert Deinen Alltag, weil Du Deinen felligen Freund überall mit hinnehmen kannst. Du ziehst ihn einfach hinter Dir her und kannst ihn zum Teil sogar auch zum Rucksack oder zur Tragetasche umfunktionieren. Dabei bieten Dir viele Hundetrolleys auch noch zusätzlichen Stauraum, sodass Du die Trinkflasche, Leckerchen oder ein paar Einkäufe darin unterbringst.

Hundetrolleys eignen sich laut meinem Vergleich in der Regel für Vierbeiner bis zehn Kilogramm. Wähle den Trolley auf jeden Fall so, dass Dein Liebling genügend Platz darin hat, damit er es sich richtig schön gemütlich machen kann. Er sollte auch liegen und eben nicht nur sitzen können. So werden gemeinsame Spaziergänge, Einkäufe und Reisen für Dich ebenso komfortabler wie für Deinen kleinen Hund. Vielleicht wirst Du ein paar skeptische Blicke von anderen Hundehaltern oder auch von hundelosen Mitmenschen bekommen, wenn Du Deinen Vierbeiner im Trolley hinter Dir herziehst. Darüber kannst Du aber getrost hinwegschauen, schließlich dient die Ausfahrt mit dem Hundetrolley letztlich der Gesundheit Deines Hundes und eurer Hund-Mensch-Beziehung.

Ich bin Olaf, Anfang 50 und blogge gerne rund um das Thema Hund. Unser weißer Schäferhund Charly kam als Welpe zu uns in die Familie. Mit unseren 5 Kindern und weiteren Haustieren ist immer viel Bewegung in der Familie. Charly begleitet uns auch immer beim Camping oder der Arbeit. Es gibt also viel aus dem Hundealltag zu berichten.