Über uns

Hey! Wie schön, dass du hier bist.

Über mich

Ich bin Manuela, Mitte 30 über Mitte 30 und blogge über Themen rund um Hund und Tierschutz.

Das kommt nicht von irgendwoher, denn nach der 11. Klasse verließ ich mit wehenden Fahnen die Schule, um statt meines Abis eine Ausbildung zur Tierpflegerin zu machen. Ich zog ins örtliche Tierheim und blieb für länger. 17 Jahre wurden es. Und ich habe es geliebt – meistens jedenfalls. Zwischendurch verließ ich es zweimal kurz zum Kinderkriegen und einmal etwas länger zum Leiten eines anderen Tierheims.

Mit 34 schmiss ich dann den Tierschutz und wurde Prinzessin Blogger. Dazwischen lagen noch ein paar (ganz wenige) Monate als angestellte Redakteurin, mein Sprungbrett in die Selbstständigkeit.

Wenn auf dieser Seite mal länger nichts passiert, blogge ich für andere. Das ist mein Job und der Grund dafür, dass ich hier nicht täglich schreibe.

Ich lebe im schönen Schleswig-Holstein, in der Nähe von Kiel. Mit Partner und zwei tollen Kindern, Australian Cattle Dog „Wally“ und Katze „Lotti“. Damit uns im Homeoffice nicht langweilig wird, passen wir auf die Hunde von Freunden auf, während diese ihren geregelten Jobs nachgehen. So belagern hier auch mal vier Hunde das Sofa und ich werde regelmäßig daran erinnert, dass es mit einem Hund eigentlich auch ganz schön ist.

Meinen ersten Hund bekam ich mit 17 Jahren. Wally ist mein 7. Hund. *Rechne, rechne* So ein hoher Hundeverschleiß in 20 Jahren? Du hast Recht. Welpen sind hier selten eingezogen und dass hier wie jetzt nur ein Hund lebt, ist bisher auch noch nie vorgekommen.

Über Wally

Wally ist ein Australian Cattle Dog und wird dieses Jahr 7 Jahre alt. Er lebt erst seit Anfang 2017 bei uns. Nachdem uns das Jahr 2016 mit Flöhchen und Pauli gleich beide Hunde genommen hat, war gar nicht sicher, ob überhaupt jemals wieder ein neuer einziehen würde. Zum ersten Mal seit 20 Jahren hatte ich die Schnauze voll. Voll von den Tierarztbesuchen, dem Hoffen und Bangen und den Abschieden.

In der ersten Hälfte seines Lebens war Wally Kettenhund. Danach zog er das große Los und kam dank ACD in Not zu „Cattle-Menschen“ auf einen Hof mit Pferden und Rindern. Dort war er einer der „Gebrauchshunde“, auch wenn er dazu nicht immer zu gebrauchen war. Da es mit dem vorhandenen Rüden Probleme gab, wurde für ihn ein neues Zuhause gesucht. Das fand er schließlich bei uns, nachdem wir doch immerhin über einen Monat hundelos waren.

Du denkst, du hast Ahnung von Hunden. Und dann kommt ein Cattle…

Wally ist mein erster Cattle Dog. Er ist ein toller Hund und ein relativ harmloser Vertreter seiner Rasse (sagen alle, die selbst einen haben). Ich bin davon überzeugt, dass ich diesen Hund bekommen sollte, auch wenn ich oft denke, dass es mit fünf Staffordshireterriern entspannter wäre. Zeitweise habe ich das Gefühl, mit einem Stück Dynamit unterwegs zu sein, doch ich bin glücklich über diese Herausforderung und freue mich über jeden Fortschritt, den wir machen und auf alles, was wir noch gemeinsam erleben werden.

Ihr findet uns auch auf Instagram, Pinterest und gelegentlich auch auf meiner Facebookseite oder in meiner Facebookgruppe.