Ab ins Körbchen! Welches sind die besten Hundekörbchen im Test?

Wer sich dafür entscheidet, mit einem Hund sein Zuhause zu teilen, benötigt erstmal eine solide Grundausstattung. Neben Hundespielzeug, Hundegeschirr, Hundeleckerlis und Hundeleine wird oft auch eine Ruhestätte für den Vierbeiner notwendig sein. Jeder Hund braucht einen Rückzugsort, wo er entspannen, ausruhen und schlafen kann. Als Ruheraum eignen sich verschiedene Lösungen, wobei das klassische Hundekörbchen ganz klar zu den Favoriten zahlreicher Hundebesitzer gehört.

Sobald Dein Hund genug vom Trubel des Familienalltags hat, kann er jederzeit sein Körbchen aufsuchen und sich erstmal zurückziehen. Von seinem Hundekörbchen aus beobachtet er weiterhin seine Familie, ist aber dennoch etwas für sich. Natürlich wird das Körbchen auch gerne zum Dösen am Tag oder zum Schlafen in der Nacht verwendet. Gerade Hunde, die nicht ins Bett oder auf das Sofa ihrer Besitzer dürfen, sollten ein möglichst bequemes Hundekörbchen erhalten. Hier solltest Du dann auch nicht an der falschen Stelle sparen und in eine gute Matratze investieren.

Ich habe den Hundekörbchen Test gemacht und mir etliche Modelle angeschaut. Schnell stellte ich fest, wie viele unterschiedliche Körbchen es gibt, sodass es wirklich nicht einfach ist, das beste Exemplar zu finden. In meiner ausführlichen Kaufberatung kläre ich Dich über die wichtigsten Unterschiede und Ausstattungsmerkmale der im Handel erhältlichen Hundekörbchen auf. Außerdem stelle ich Dir empfehlenswerte Marken für Hundekörbchen vor. Gemeinsam wird es uns gelingen, das beste Körbchen für Deinen Hund auszuwählen.

Die besten Hundekörbchen aus unserem Test im Vergleich

ideal für kleine Hunde
Feandrea Hundebett, Hundekorb, Wendekissen, 73 x 60 x 27 cm, grau PGW31GG
Trixie 28204 Weidenkorb mit Bezug und Kissen, 80 cm, grau
beste Alternative
Happilax Waschbares Hundebett mit Wendekissen, Polyester Hundekorb für mittlere und große Hunde, Größe L - Grau - 90 * 70 cm
Testsieger
BedDog Hundebett 2in1 MAXQ, Hundekissen mit abziehbaren waschbaren Bezug, Hundekorb, Hundesofa, für große Hunde, XXL, grau-anthrazit
FEANDREA
Trixie
Happilax
BedDog
Außenmaterial
Leinenimitat, Plüsch
Weide
Polyester
Polyester
inkl. Matratze
nein, dafür mit Wendekissen
Größe
73 x 60 x 27 cm
61 x 21,5 x 78 cm
90 x 70 x 20 cm
120 x 85 x 23 cm
geeignet für
  • kleine Hunde
  • kleine Hunde
  • mittlere Hunde
  • mittlere Hunde
  • große Hunde
  • kleine Hunde
  • mittlere Hunde
  • große Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
29,99 EUR
58,97 EUR
-
59,97 EUR
ideal für kleine Hunde
Feandrea Hundebett, Hundekorb, Wendekissen, 73 x 60 x 27 cm, grau PGW31GG
FEANDREA
Außenmaterial
Leinenimitat, Plüsch
inkl. Matratze
Größe
73 x 60 x 27 cm
geeignet für
  • kleine Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
29,99 EUR
Trixie 28204 Weidenkorb mit Bezug und Kissen, 80 cm, grau
Trixie
Außenmaterial
Weide
inkl. Matratze
Größe
61 x 21,5 x 78 cm
geeignet für
  • kleine Hunde
  • mittlere Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
58,97 EUR
beste Alternative
Happilax Waschbares Hundebett mit Wendekissen, Polyester Hundekorb für mittlere und große Hunde, Größe L - Grau - 90 * 70 cm
Happilax
Außenmaterial
Polyester
inkl. Matratze
Größe
90 x 70 x 20 cm
geeignet für
  • mittlere Hunde
  • große Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
-
Testsieger
BedDog Hundebett 2in1 MAXQ, Hundekissen mit abziehbaren waschbaren Bezug, Hundekorb, Hundesofa, für große Hunde, XXL, grau-anthrazit
BedDog
Außenmaterial
Polyester
inkl. Matratze
nein, dafür mit Wendekissen
Größe
120 x 85 x 23 cm
geeignet für
  • kleine Hunde
  • mittlere Hunde
  • große Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
59,97 EUR

Was ist ein Hundekörbchen laut Test?

Hundekörbchen, Hundebett, Hundekissen, Hundedecke, Hundematte… All diese Begriffe werden teilweise als Synonyme benutzt, ohne dass klar wäre, wodurch genau sich die einzelnen Produkte unterscheiden. Gerade zwischen dem Hundebett und dem Hundekörbchen gibt es auf den ersten Blick scheinbar kaum Abweichungen, da sich beide Varianten doch sehr ähneln.

Wenn von einem Hundekörbchen die Rede ist, sehe ich persönlich das typische Körbchen mit Seitenrändern aus Weide und einer bequemen Matratze darin vor mir. Allerdings gibt es auch noch andere Modelle, die zum Beispiel komplett aus Stoff und Plüsch oder aus hartem Kunststoff bestehen. Generell fasst man unter der Bezeichnung „Hundekörbchen“ sämtliche Schlafplätze zusammen, die einen korbartigen Aufbau haben.

Oft setzen sie aus einer weichen, gepolsterten Matratze und einer Umrandung zusammen, die aus zahlreichen Materialien bestehen kann. Der größte Unterschied zwischen dem Hundebett und dem Hundekörbchen besteht darin, dass das Hundebett flachere Ränder hat. Bei einem Hundekörbchen sind die Seitenränder noch einmal höher. Genau aus diesem Grund benötigt das Körbchen auch vorne einen flacheren Einstieg, damit Dein Liebling problemlos hinein- und wieder herauskommt.

Hundekörbchen mit Hund

Welche Hunde sollten ein Hundekörbchen haben?

Vielleicht gehörst Du zu den Hundebesitzern, die ihrem Vierbeiner erlauben, auf Deiner Couch oder in Deinem Bett im Schlafzimmer zu schlafen. Damit tust Du Deinem Hund sicher einen Gefallen, denn er möchte erfahrungsgemäß am liebsten immer in der Nähe seines Rudels sein. Trotzdem sollte Dein Hund einen eigenen Rückzugsort haben, damit er auch mal seine Ruhe genießen kann. Hierfür ist ein Hundekörbchen gut geeignet. Dein Hund lernt schnell, dass er sich in sein Körbchen zurückziehen und ausruhen kann, wenn ihm einmal alles zu viel wird. Nach einiger Zeit kannst Du auch üben, Deinen Hund zum Ausruhen in sein Körbchen zu schicken. Besonders praktisch ist das zum Beispiel dann, wenn Du Besuch bekommst, auf den Dein Hund erfahrungsgemäß unruhig oder aufgeregt reagiert.

Auch, wenn Du Deinen haarigen Vierbeiner von Deinem Sofa und Bett fernhalten möchtest, ist das natürlich Dein gutes Recht. Willst Du als Frauchen oder Herrchen keine Hundehaare, unangenehmen Gerüche, Schmutz oder ungebetene Gäste wie Zecken und Flöhe im Bett, ist das durchaus verständlich. Dein Hund benötigt dann einen eigenen Schlafplatz, wofür das Hundekörbchen ebenfalls ideal ist. Ein Hundekörbchen ist ein äußerst bequemer Liege- und Schlafplatz für Deinen Vierbeiner, weshalb viele Hunde es schnell als Alternative zu Deinem Sofa oder Deinem Bett annehmen. Im Grunde eignet sich das Hundekörbchen also für jeden Hund.

Hundekörbchen

Arten von Hundekörbchen: Welche verschiedenen Hundekörbe gibt es im Test?

Ein Blick auf das Angebot im Tierfachgeschäft oder in diversen Onlineshops zeigt, dass die Auswahl an Hundekörbchen sehr groß ist. Dabei werden verschiedene Arten von Hundekörben angeboten:

Art des Hundekörbchens Besonderheiten
Hundekörbchen mit gepolstertem Rand
  • Hund kann seinen Kopf auf den Rand legen, was den Liegekomfort erhöht
  • angenehm weich
  • gut für unruhige und wilde Hunde geeignet, da es kaum ein Verletzungsrisiko gibt
  • hochwertig und langlebig
Hartschalen-Hundekörbchen
  • besonders preiswert in der Anschaffung
  • harte Umrandung, an der sich der Hund stoßen könnte
  • Liegekomfort sollte durch Kissen und Decken erhöht werden
  • bietet dem Rücken einen guten Halt, da ein Durchliegen nicht möglich ist
  • auf entnehmbare und waschbare Matratze achten
Hundekörbchen mit Dach 
  • das Dach bietet etwas Sichtschutz
  • perfekt für nervöse, ängstliche und unruhige Hunde, die trotzdem viel Freiraum um sich benötigen
  • vornehmlich für kleine Hunderassen gedacht
  • benötigt etwas mehr Platz in der Höhe
orthopädisches Hundekörbchen 
  • äußerst hoher Liegekomfort dank spezieller Matratzenfüllung (Memory-Schaum)
  • perfekt für ältere, schwere oder kranke Hunde
  • beugt Gelenkproblemen vor und kann diese lindern
  • Wirbelsäule und Gelenke werden entlastet
  • preislich im höheren Segment zu finden

Hundekorb

Auf der Suche nach dem besten Hundekörbchen? Diese Kaufkriterien musst Du beachten!

Du möchtest ein Hundekörbchen kaufen und bist unsicher, welches Modell Du wählen sollst? Damit bist Du nicht allein. Das Angebot an Größen, Varianten und Designs ist sehr vielfältig, was die Auswahl erschwert. Gerne erläutere ich Dir aber in den folgenden Abschnitten, welche Kaufkriterien bei Deiner Entscheidung eine Rolle spielen sollten, damit Du das beste Hundekörbchen für Deinen tierischen Liebling findest.

Das richtige Außenmaterial

Wirf zunächst mal einen Blick auf das Material, aus dem das Körbchen besteht. Hier kann es schon enorme Unterschiede geben, denn Hundekörbchen bestehen zum Beispiel aus:

  • Kunststoff
  • Holz
  • Leder
  • Kunstleder
  • Stoff
  • Weide
  • Rattan
  • Polyrattan

Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile: Leder und Kunstleder sind robust und strapazierfähig, aber nicht waschbar. Diese Materialien kannst Du nur mit einem feuchten Lappen abwischen. Auch Holz, Weide und Rattan lassen sich nicht einfach in der Waschmaschine säubern. Hundekörbchen aus Stoff oder Plüsch hingegen können auch mal in der Maschine gewaschen werden, während Modelle aus Kunststoff oder Polyrattan problemlos draußen mit dem Schlauch abgespritzt werden können.

Wichtig ist, dass das Hundekörbchen gut verarbeitet ist. Etwaige Nähte müssen stabil und das Außenmaterial langlebig und kratzfest sein. Eine rutschfeste Unterseite ist ebenfalls von Vorteil. Die spezielle Anti-Rutsch-Beschichtung sorgt dafür, dass das Körbchen nicht einfach wegrutscht, wenn Dein Hund in sein Bett springt oder sich darin dreht. Wasserabweisende Materialien verzeihen es Deinem Vierbeiner, wenn ihm mal ein Malheur passiert, und lassen sich auch leichter reinigen.

Das perfekte Matratzenmaterial

Ein Hundekörbchen wird erst durch das Hundekissen oder die Matratze richtig gemütlich. Für optimale Liegeeigenschaften kommt es aber darauf an, dass die Hundematte aus dem passenden Material besteht. Auch hier sind wieder verschiedene Varianten möglich:

  • Styroporkugeln: Die kleinen Kugeln aus Styropor bewegen sich im Inneren der Matratze, um sich dem Körper Deines Vierbeiners anzupassen. Die Druckentlastung beim Liegen ist hier aber nicht ganz optimal. Zudem können solche Matratzen und Kissen bei jeder Bewegung Geräusche machen, die auf Dauer lästig sind.
  • Schaumstoffflocken: Bei einer preiswerten Füllung aus Schaumstoff ist für eine gewisse Formstabilität gesorgt. Für kleine und mittelgroße Hunde, die keine Gelenk- oder Muskelerkrankungen haben, eignet sich eine solche Füllung in der Regel gut.
  • Viscoschaum: Der Visco- oder Memory-Schaum ist ideal als Füllung für orthopädische Hundekörbchen. Hiermit kann der bestmögliche Schlafkomfort erzielt werden. Hat Dein Hund Gelenkerkrankungen oder Schmerzen am Hüftgelenk oder Knie? Dann ist ein Hundekörbchen mit orthopädischer Schaummatratze perfekt. Der Hundekörper wird entlastet, Muskeln und Gelenke geschont und Schmerzen gelindert.

Da der Liegekomfort bei einem Hundekörbchen natürlich das A und O ist, solltest Du beim Füllmaterial nicht an der falschen Stelle sparen. Eine hochwertige Polsterung sorgt dafür, dass sich die Matratze der Körperform des Hundes perfekt anpasst. Lies in den Testberichten und Kundenbewertung nach, ob das Hundekissen im Körbchen formstabil, jedoch nicht hart ist. Beim Probeliegen solltest Du darauf achten, dass Dein Hund nicht mit den Pfoten einsinkt. Als Faustregel gilt: Für kleine und leichte Rassen eignen sich weiche Hundekörbchen gut, während für größere Hunderassen die Polsterung etwas härter sein sollte.

Die optimale Größe

Wie mein Hundekörbchen Test gezeigt hat, solltest Du beim Kauf unbedingt auch auf die Größe achten. Dabei kommt es gleichermaßen auf die Innen- und die Außenmaße an. Es gibt für jede Hunderasse das passende Körbchen zu kaufen. Meist geben die Hersteller mit Bezeichnungen wie XS, S, M, L, XL und XXL erste Hinweise auf die Größe des Körbchens. Dennoch solltest Du immer einen Blick auf die genauen Maße werfen. Ist das Hundebett zu klein, fühlt sich Dein Vierbeiner eingeengt und wird das Körbchen eher meiden. Ein zu großes Hundebett nimmt unnötig viel Platz weg und wird Deinem Vierbeiner kein Gefühl der Geborgenheit vermitteln können. Wie findest Du also die richtige Größe?

  • Miss Deinen Liebling von der Nase bis zum Ansatz der Rute sowie von Schulterblatt zu Schulterblatt.
  • Gib zu den ermittelten Maßen noch zehn bis 20 Zentimeter dazu, um das Hundekörbchen mit der passenden Länge und Breite zu wählen.
  • Plane um das Körbchen herum zusätzlich etwas freien Platz ein, damit Dein Hund bequem hinein- und herauskommt.
  • Das Hundekörbchen ist groß genug, wenn Dein Vierbeiner sich darin ausstrecken kann, ohne dass seine Beine über den Rand herausragen.

Tipp: Falls Du einen Welpen hast, wird er in den nächsten Wochen und Monaten noch ordentlich wachsen. Dann ist es ratsam, das Hundebett direkt größer zu kaufen und zwischenzeitlich mit Decken und Kissen auszustopfen, um es etwas kompakter zu halten. Kaufst Du es der aktuellen Größe Deines Welpen entsprechend, wird er schnell herauswachsen und Du musst schon bald wieder ein neues kuscheliges Hundekörbchen für Deine geliebte Fellnase kaufen.

Eine einfache Pflege

Dein tierischer Freund wird sein Hundekörbchen wahrscheinlich gerne und intensiv nutzen. Daher wird es auch nicht ausbleiben, dass sich Schmutz und Tierhaare darin ansammeln. Auch Flöhe, Milben und andere Schädlinge können in das Körbchen gelangen und dort vermehren. Daher ist es umso wichtiger, dass sich das Hundekörbchen einfach, schnell und hygienisch reinigen lässt. Achte also unbedingt darauf, ein pflegeleichtes Körbchen zu erwerben.

Bei vielen Hundekörben ist der Außenbezug abnehmbar und in der Maschine waschbar. Alle Materialien, die nicht in der Waschmaschine gereinigt werden können, sollten sich wenigstens feucht abwischen lassen. Viele enge Zwischenräume sind daher eher unpraktisch, denn sie lassen sich mit dem feuchten Tuch nur schwierig erreichen und reinigen. Gegen die hartnäckigen Hundehaare hat sich meiner Erfahrung nach der Staubsauger als besonders effektiv erwiesen.

Die Liegefläche selbst sollte ebenfalls waschbar sein. Bei manchen Modellen kann das komplette Wendekissen oder die ganze Matratze in die Waschmaschine. Ist das nicht der Fall, muss die Liegematte zumindest einen Bezug besitzen, der sich durch einen Reißverschluss abziehen und bei möglichst hohen Temperaturen in der Waschmaschine waschen lässt. Am besten schaust Du vor dem Kauf nach, ob es Ersatzbezüge für das Hundekörbchen gibt. Falls der Bezug einmal löchrig geworden ist oder ein Fleck nicht mehr herausgeht, kannst Du einfach einen neuen Bezug kaufen. Danach sieht das Hundekörbchen wieder aus wie neu, ohne dass Du noch einmal hohe Anschaffungskosten investieren musst.

Ein funktionales und ansprechendes Design

Hundekörbchen werden im Handel in mehreren Formen und Farben angeboten. In puncto Form wählst Du aus rund, oval oder eckig. Runde und ovale Hundekörbchen sind meist eher für kleine Hunde gedacht, da sie einen etwas höheren Platzbedarf haben als rechteckige Varianten. Letztere sind perfekt, um den in der Regel ungenutzten Raum in Zimmerecken sinnvoll einzusetzen. Gerade für große Hunderassen eignen sie sich daher gut.

Die Farb- und Musterauswahl ist bei Hundekörbchen ebenfalls nahezu unbegrenzt. Besonders beliebt sind Modelle in schlichten Farben wie Grau, Braun oder Schwarz. Sie fügen sich gut in jede Wohnung ein. Es gibt aber auch farbenfrohe Varianten, die ein echter Eyecatcher im Raum sind. Deinem Hund ist die Farbe des Körbchens im Grunde gleichgültig, sodass Du hier ganz nach Deinem Geschmack entscheiden kannst.

Einen Tipp von Hundehalter zu Hundehalter habe ich aber für Dich: Hast Du einen Vierbeiner mit hellem Fell, sollte auch das Hundekörbchen eher hell sein. Umgekehrt solltest Du, wenn Dein Liebling dunkles Fell hat, lieber ein dunkles Körbchen wählen. Denn: Helle Hundehaare auf dunklen Untergründen beziehungsweise dunkle Hundehaare auf hellen Stoffen fallen extrem auf. Du wirst das Hundekörbchen dann deutlich häufiger putzen und staubsaugen wollen, weil Dich die Hundehaare stören.

Weitere wichtige Eigenschaften

Bevor Du Dich final für ein Hundekörbchen entscheidest, solltest Du noch genau überlegen, wo und wofür Du es nutzen möchtest. Soll es nur in der Wohnung eingesetzt werden? Dann kannst Du ruhig ein Modell aus empfindlicheren Materialien wie Stoff oder Weide wählen. Planst Du hingegen, das Hundekörbchen auch draußen zu nutzen, muss es robust, strapazierfähig und wetterfest sein. Die Oberflächen sollten wasserabweisende Eigenschaften haben. Praktisch ist in diesem Fall auch, wenn das Hundekörbchen zumindest teilweise überdacht ist. Weitere Eigenschaften, die je nach Einsatzbereich sinnvoll sein können, sind unter anderem:

  • Erhöhter Rand: Hohe Seitenränder können Deinem Hund Geborgenheit und Sicherheit vermitteln. Manche Vierbeiner fühlen sich dadurch aber eingeengt und strecken sich lieber in alle Richtungen aus, sodass ein Hundekörbchen ohne Rand besser geeignet ist.
  • Rutschfeste Unterseite: Eine gummierte Unterseite stellt sicher, dass das Hundekörbchen nicht über den Boden rutscht. Gerade, wenn Du es auf einen glatten Holz- oder Fliesenboden stellen möchtest, ist eine Anti-Rutsch-Beschichtung sinnvoll.
  • Standfüße: Manche Hundekörbchen haben Standfüße, sodass das Bettchen leicht erhöht ist. Das sieht nicht nur optisch toll aus, sondern bietet Deinem Vierbeiner auch einen besseren Ausblick und schirmt die Bodenkälte gut ab.

Körbchen für Hunde

Wo das Hundekörbchen aufstellen?

Damit Dein Hund sein Hundekörbchen gerne annimmt, solltest Du es an einem ruhigen Platz aufstellen, wo nicht ständig Familienmitglieder vorbeilaufen. Platziere es also lieber nicht neben dem Fenster, dem Fernseher, der Tür oder dem Radio, sondern eher in einer ruhigen Zimmerecke.

Keinesfalls darf das Hundebett aber zu abgeschieden sein. Dein Hund will nicht ausgeschlossen werden. Es muss also in den Raum, in dem Du Dich am häufigsten aufhältst. Meist ist dies das Wohnzimmer. Das Körbchen sollte sich in Deiner Sichtweite befinden, damit Dein Hund Dich von seinem Rückzugsort aus bei Bedarf beobachten kann.

Die Alternative zum Hundekörbchen – welche Optionen gibt es noch?

Manchmal stellt sich nach einem ausgiebigen Hundekörbchen Test und Vergleich heraus, dass diese Schlaflösung doch nicht optimal für den Vierbeiner ist. Das ist aber auch kein Problem, denn es gibt im Handel noch viele weitere Alternativen, die sich als Schlafstätten und Rückzugsorte für Vierbeiner eignen:

  • Hundedecke: einfache Schlafstätte für Hunde, die in verschiedenen Stärken angeboten wird
  • Hundekissen: dickes, gepolstertes Kissen, das direkt auf den Boden oder in das Bettchen oder Körbchen gelegt wird
  • Hundematte: rutschfeste und leicht gepolsterte Matte, die Du auf dem Boden ausbreiten kannst
  • Hundesofa: ähnelt der Couch für den Menschen und ist ein optisches Highlight für das menschliche Auge
  • Hundebett: ähnlich wie ein Hundekörbchen, aber mit niedrigeren Rändern
  • Hundehöhle: hat ein Dach und drei geschlossene Seiten sowie eine Öffnung als Eingang, sodass Dein Hund viel Sicherheit, Schutz und Geborgenheit genießt
  • Hundehütte: ein Hundehäuschen, das meistens für den Außenbereich genutzt wird, aber auch für den Innenbereich erhältlich ist
  • Hundezelt: eine zeltförmige Schlafstätte für Hunde, die sowohl drinnen als auch draußen genutzt werden kann
  • Hundestrandkorb: ein Rückzugsort für den Außenbereich, der auch das menschliche Auge erfreut

Schau Dir also ruhig mal die im Handel erhältlichen Schlaflösungen für Hunde genauer an, bevor Du Deine Kaufentscheidung triffst. Ich bin mir sicher, so findest Du die beste Option für Deinen Vierbeiner.

Hundekorb mit Matratze

Hundekörbchen Hersteller: diese Marken kann ich empfehlen

Im Hundekörbchen Test und Vergleich habe ich mir viele verschiedene Modelle und Ausführungen genauer angeschaut. Vor allem folgende Marken fielen mir mit ihren hochwertigen und viel gelobten Hundekörbchen immer wieder positiv auf:

Mit einem Modell aus dem Sortiment einer dieser Marken kannst Du in Bezug auf die Qualität, Langlebigkeit und Funktionalität keinen Fehler machen. Dennoch solltest Du aber natürlich darauf achten, dass das Hundekörbchen zu Deinem tierischen Freund passt.

ideal für kleine Hunde
Feandrea Hundebett, Hundekorb, Wendekissen, 73 x 60 x 27 cm, grau PGW31GG
Trixie 28204 Weidenkorb mit Bezug und Kissen, 80 cm, grau
beste Alternative
Happilax Waschbares Hundebett mit Wendekissen, Polyester Hundekorb für mittlere und große Hunde, Größe L - Grau - 90 * 70 cm
Testsieger
BedDog Hundebett 2in1 MAXQ, Hundekissen mit abziehbaren waschbaren Bezug, Hundekorb, Hundesofa, für große Hunde, XXL, grau-anthrazit
FEANDREA
Trixie
Happilax
BedDog
Außenmaterial
Leinenimitat, Plüsch
Weide
Polyester
Polyester
inkl. Matratze
nein, dafür mit Wendekissen
Größe
73 x 60 x 27 cm
61 x 21,5 x 78 cm
90 x 70 x 20 cm
120 x 85 x 23 cm
geeignet für
  • kleine Hunde
  • kleine Hunde
  • mittlere Hunde
  • mittlere Hunde
  • große Hunde
  • kleine Hunde
  • mittlere Hunde
  • große Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
29,99 EUR
58,97 EUR
-
59,97 EUR
ideal für kleine Hunde
Feandrea Hundebett, Hundekorb, Wendekissen, 73 x 60 x 27 cm, grau PGW31GG
FEANDREA
Außenmaterial
Leinenimitat, Plüsch
inkl. Matratze
Größe
73 x 60 x 27 cm
geeignet für
  • kleine Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
29,99 EUR
Trixie 28204 Weidenkorb mit Bezug und Kissen, 80 cm, grau
Trixie
Außenmaterial
Weide
inkl. Matratze
Größe
61 x 21,5 x 78 cm
geeignet für
  • kleine Hunde
  • mittlere Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
58,97 EUR
beste Alternative
Happilax Waschbares Hundebett mit Wendekissen, Polyester Hundekorb für mittlere und große Hunde, Größe L - Grau - 90 * 70 cm
Happilax
Außenmaterial
Polyester
inkl. Matratze
Größe
90 x 70 x 20 cm
geeignet für
  • mittlere Hunde
  • große Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
-
Testsieger
BedDog Hundebett 2in1 MAXQ, Hundekissen mit abziehbaren waschbaren Bezug, Hundekorb, Hundesofa, für große Hunde, XXL, grau-anthrazit
BedDog
Außenmaterial
Polyester
inkl. Matratze
nein, dafür mit Wendekissen
Größe
120 x 85 x 23 cm
geeignet für
  • kleine Hunde
  • mittlere Hunde
  • große Hunde
pflegeleicht
wetterfest
rutschfest
59,97 EUR

Fazit: Hundekörbchen sind der beliebte Klassiker unter den Schlafstätten für Vierbeiner

Auf der Suche nach einem Rückzugsort und einer Schlafstätte für den besten Freund des Menschen führt in der Regel kein Weg am klassischen Hundekörbchen vorbei. Das Körbchen ist seit jeher ein beliebter Schlafplatz für Hunde und daran hat sich auch bis heute nichts geändert. Ein Hundekörbchen sieht nicht nur ansprechend aus, sondern bietet Deinem Vierbeiner auch einen hohen Liegekomfort und somit eine gemütliche Schlafgelegenheit. Dein Hund kann sich in sein Körbchen zurückziehen, wenn er etwas Ruhe braucht, aber dennoch seine Familie beobachten und am Alltag teilnehmen möchte. Auch zum Schlafen ist das Hundekörbchen immer ein beliebtes Plätzchen.

Falls Du ein Hundekörbchen kaufen möchtest, gibt es aber viel zu beachten. Von einer überstürzten Kaufentscheidung rate ich ab, denn dann ist die Gefahr groß, dass Dein Vierbeiner das Körbchen am Ende gar nicht nutzt. Insbesondere die Größe spielt eine wichtige Rolle, damit Dein Hund sich nicht permanent in eine Haltung quetschen muss, die letztlich zu Schmerzen und Haltungsschäden führen kann. Weitere wichtige Aspekte bei der Anschaffung sind eine einfache Reinigung, robuste Materialien und eine komfortable Polsterung der Liegefläche. Ich empfehle Dir, vor dem Kauf eines Hundekörbchens mehrere Modelle miteinander zu vergleichen und dabei die Testberichte und Käuferbewertungen zu lesen, damit Du das beste Hundekörbchen für Deinen Vierbeiner findest.

Ich bin Olaf, Anfang 50 und blogge gerne rund um das Thema Hund. Unser weißer Schäferhund Charly kam als Welpe zu uns in die Familie. Mit unseren 5 Kindern und weiteren Haustieren ist immer viel Bewegung in der Familie. Charly begleitet uns auch immer beim Camping oder der Arbeit. Es gibt also viel aus dem Hundealltag zu berichten.