Hundematratzen im Test: große Kaufberatung für Deine Auswahl

Jeder Hund möchte es beim Ausruhen und Schlafen gerne gemütlich haben. Natürlich ist es schön, wenn Dein Vierbeiner bei Dir im Bett oder auf dem Sofa liegen darf. Trotzdem braucht er noch zusätzlich einen eigenen Schlafplatz. Wenn Du Dich für den perfekten Hundeschlafplatz interessierst, wirst Du schnell merken, dass die Auswahl richtig schwierig ist. Es gibt viele verschiedene Lösungen, die als Rückzugs- und Schlaforte für Hunde geeignet sind.

Zu den einfachsten und preiswertesten Optionen gehört die Hundematratze. Sie ähnelt einer gewöhnlichen Matratze, wird einfach auf den Fußboden gelegt und bietet Deinem Hund einen komfortablen und vielseitigen Rückzugsort. Du kannst die Hundematratze mit Hundekissen, Hundedecken und den Lieblingsspielzeugen Deines Vierbeiners ausstatten, um ihm einen rundum perfekten Ruheort und Schlafplatz zu gestalten.

Bist Du nicht sicher, welche Hundematratze Du kaufen sollst? Kein Problem, denn ich habe den großen Hundematratzen Test durchgeführt. Erfahre in meinem Kaufratgeber, welche unterschiedlichen Matratzenarten für Hunde es gibt, welche Kaufkriterien Du bei der Anschaffung berücksichtigen solltest und wann ein Hund eine orthopädische Hundematratze erhalten sollte. Ich helfe Dir sehr gerne dabei, die beste Hundematratze für Deinen tierischen Liebling zu finden!

Die besten Hundematratzen aus unserem Test im Vergleich

Preistipp
TrendPet VitaMedog Wasserabweisende orthopädische Matratze für Hunde (75x55cm)
gute Preis-/Leistung
Hobbydog LMPRCKC8 Hundematratze Hundebett Hundesofa Hundekorb Codurastoff mit Kunstleder, L, 100 x 67 x 8 cm, schwarz
gute Alternative
Hundebettenmanufaktur Hundematratze Hundebett Kunstleder Schaumstoff 5 cm Verschiedene Größen und Farben wählbar (130 cm X 90 cm, braun)
Testsieger
tierlando® Orthopädische Hundematratze Hugo Ortho Plus Anti-Haar Polyester | 120x90 | Schwarz
TrendPet
Hobbydog
Hundebettenmanufaktur
Tierlando
Größe
75 x 55 x 5 cm
100 x 67 x 8 cm
130 x 90 x 5 cm
120 x 90 x 13 cm
Material
Tpx
Kunstleder
Kunstleder
Stoff
Füllmaterial
Visco-Schaumstoff
Schaum
Schaumstoff
Visco-Schaumstoff
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
orthopädisch
-
-
orthopädisch
39,99 EUR
67,50 EUR
64,99 EUR
179,95 EUR
Preistipp
TrendPet VitaMedog Wasserabweisende orthopädische Matratze für Hunde (75x55cm)
TrendPet
Größe
75 x 55 x 5 cm
Material
Tpx
Füllmaterial
Visco-Schaumstoff
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
orthopädisch
39,99 EUR
gute Preis-/Leistung
Hobbydog LMPRCKC8 Hundematratze Hundebett Hundesofa Hundekorb Codurastoff mit Kunstleder, L, 100 x 67 x 8 cm, schwarz
Hobbydog
Größe
100 x 67 x 8 cm
Material
Kunstleder
Füllmaterial
Schaum
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
-
67,50 EUR
gute Alternative
Hundebettenmanufaktur Hundematratze Hundebett Kunstleder Schaumstoff 5 cm Verschiedene Größen und Farben wählbar (130 cm X 90 cm, braun)
Hundebettenmanufaktur
Größe
130 x 90 x 5 cm
Material
Kunstleder
Füllmaterial
Schaumstoff
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
-
64,99 EUR
Testsieger
tierlando® Orthopädische Hundematratze Hugo Ortho Plus Anti-Haar Polyester | 120x90 | Schwarz
Tierlando
Größe
120 x 90 x 13 cm
Material
Stoff
Füllmaterial
Visco-Schaumstoff
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
orthopädisch
179,95 EUR

Was ist eine Hundematratze?

Eine Hundematratze ähnelt der gewöhnlichen Matratze für uns Menschen. Es handelt sich um eine flache Matte, die auf den Boden gelegt wird und Deinem Vierbeiner einen Schlafplatz bieten kann. Je nach Modell kommen unterschiedliche Außen- und Füllmaterialien zum Einsatz, die wiederum ganz unterschiedliche Eigenschaften haben.

Doch nicht nur zum Schlafen werden Hundematratzen gerne genutzt, sondern auch als Ruhe- und Rückzugsorte. Nach ein bisschen Training weiß Dein Hund, dass er auf der Hundematratze ungestört ist und zur Ruhe kommen kann. Davon profitieren gerade aufgeregte und nervöse Hunde sehr. Du kannst mit Deinem Vierbeiner üben, auf die Matratze zu gehen, wenn Besuch kommt oder es gerade sehr laut in der Umgebung ist. Auf seiner Hundematratze fühlt sich Dein Vierbeiner sicher und kann den Stress loslassen.

Hundematratze

Vorteile und Nachteile von Hundematratzen im Überblick

Hundematratzen haben laut Test einige Vorteile, von denen Du ebenso profitieren kannst wie Dein Hund:

  • in vielen Größen erhältlich – für kleine und große Rassen geeignet
  • weiche Liegefläche
  • orthopädische Matratzen sind ideal für Hunde mit vorhandenen oder drohenden Gelenkproblemen, da sie den Körper entlasten
  • handliche Tragegriffe ermöglichen bei vielen Modellen einen bequemen Transport, sodass die Hundematratze auch für Reisen geeignet ist
  • es gibt keinen hohen Einstieg, weshalb Dein Hund einfach auf die Matratze laufen kann und nicht springen muss – das ist gelenkschonend
  • Modelle mit einem erhöhten Rand ermöglichen es dem Hund, seinen Kopf abzulegen, sodass er sich besonders geborgen fühlt
  • die Pflege gestaltet sich häufig einfach, denn robuste Bezüge oder wasserabweisende Materialien sorgen dafür, dass Speichel, Schmutz und Hundehaare sich schnell entfernen lassen

Aber natürlich hat jede Medaille zwei Seiten und mir sind im Hundematratzen Vergleich auch ein paar Nachteile aufgefallen:

  • große Hundematratzen benötigen viel Platz, was in kleinen Wohnungen oder beim Transport ein Nachteil sein kann
  • die regelmäßige Reinigung bleibt Dir nicht erspart
  • nicht alle Bezüge sind für den Trockner geeignet und brauchen mitunter lange zum Trocknen
  • minderwertige Hundematratzen können den Krallen und Zähnen des Hundes oft nicht lange standhalten, daher immer auf robuste Materialien und eine gute Verarbeitungsqualität achten
  • einige Hunde fühlen sich wohler, wenn sie ein Dach über den Kopf und einen gewissen Sichtschutz haben

Wäge also die Vorteile und Nachteile gegeneinander ab und entscheide, ob eine Hundematratze für Dich und Deinen Hund die beste Schlaflösung ist.

Hund auf Hundematratze

Sonderfall orthopädische Hundematratze

Für manche Hunde erweist sich eine orthopädische Hundematratze als perfekt. Sie hat einen ganz besonderen Aufbau, weswegen sie vor allem für ältere Hunde sowie für Vierbeiner mit Gelenk- und Wirbelsäulenproblemen gedacht ist. Hat Dein Vierbeiner Arthritis, Arthrose oder Hüftdysplasie, tust Du ihm mit einer orthopädischen Hundematratze wirklich etwas Gutes. Ein normales Hundekörbchen oder Hundebettchen hat einfach nicht die Stützfunktion, die eine medizinische Hundematratze mit ihrem speziellen Viscoschaum bieten kann.

Der Hund legt sich auf die Matratze, woraufhin der viskoelastische Schaumstoff den Druck optimal ausgleicht. Dein Hund schläft in Ruhe, ohne permanent unter Schmerzen leiden zu müssen. Damit funktioniert eine orthopädische Hundematratze ganz ähnlich wie eine entsprechende Schaumstoffmatratze für den Menschen: Sie entlastet die Gelenke, stabilisiert die Wirbelsäule, sorgt für Entspannung und fördert die Durchblutung. Von Herzen empfehlen kann ich eine orthopädische Hundematratze in folgenden Fällen:

  • bei Hunden, die bereits unter Schmerzen der Muskeln, Knochen oder Gelenke leiden
  • bei Vierbeinern mit der Diagnose Ellenbogendysplasie, Hüftdysplasie, Arthritis oder Arthrose
  • für ältere Hunde
  • nach Verletzungen oder Operationen
  • als Vorbeugung bei großen und schweren Hunden mit einem hohen rassebedingten Risiko für Gelenkkrankheiten, um deren Entstehung zu verzögern oder zu verhindern

Hundematratze mit Hund

Hundematratze kaufen: beachte diese Kaufkriterien

Falls Du mit dem Gedanken spielst, eine Hundematratze zu kaufen, solltest Du bei der Anschaffung auf einige Faktoren achten. Die wichtigsten Kaufkriterien stelle ich Dir in den nächsten Abschnitten ausführlicher vor, damit Du gute Chancen hast, die beste Hundematratze für Deinen Liebling zu finden.

Größe

Ein wichtiges Entscheidungskriterium ist beim Kauf einer Hundematratze sicher die Größe. Es hängt von der Hunderasse und der individuellen Größe Deines Vierbeiners ab, welche Matratze am besten für ihn geeignet ist. Weit verbreitet sind Hundematratzen der Größe 120 x 80 Zentimeter. Aber auch größere oder kleinere Matratzen sind im Handel erhältlich. Um die perfekte Größe zu finden, solltest Du Deinen Vierbeiner vor dem Kauf einmal messen und die Körpermaße bestimmen. Dabei gehst Du wie folgt vor:

    • Länge der Matratze: Miss dafür nicht nur die reine Rückenlänge, sondern die komplette Hundelänge angefangen bei der Nasenspitze bis zum Ansatz der Rute. Gib ruhig noch einige Zentimeter Luft dazu.
    • Breite der Matratze: Bestimme den Abstand zwischen den Schulterblättern und verdopple diesen, um die optimale Breite zu finden. Alternativ kannst Du auch die Höhe des Hundes ermitteln und noch einige Zentimeter dazu addieren. Dann hat Dein Hund auch die Chance, sich auf seiner Matratze auf die Seite zu legen.

Falls Dein tierischer Freund noch ein Welpe ist, solltest Du das Wachstum einrechnen und die Matratze entweder erst später anschaffen oder direkt etwas größer wählen. Zu groß sollte die Hundematratze aber auch nicht sein: Kleine Hunde fühlen sich auf einer großen Matratze oft verloren – und natürlich nimmt die Matte dann unnötig viel Platz weg.

Härte und Dicke

Damit der Liegekomfort auf der Matratze für Deinen Hund rundum angenehm ist, spielen deren Stärke und Härte eine wichtige Rolle. Ein kleiner Hund wird keine extrem dicke Matratze benötigen, denn er ist ja sehr leicht. Große und schwere Hunde benötigen hingegen eine starke Matratze mit einem etwas festeren Innenleben wie Memory-Schaum, da sie sonst bis zu dem Boden durchsinken. Das tut natürlich weh und steht einem guten Schlafkomfort entgegen. Es drohen Schäden an den Gelenken und am Knochenbau.

Um herauszufinden, ob die Hundematratze hart und dick genug für Deinen tierischen Freund ist, kannst Du Dich an den Gewichtsangaben des Herstellers orientieren. Dort ist oft eine maximale Belastbarkeit angegeben. Dieses Maximalgewicht sollte Dein Hund nicht überschreiten, denn sonst verliert die Matratze ihre gelenkschonende Wirkung.

Form der Matratze

Mein Hundematratzen Test hat gezeigt, dass die meisten Modelle rechteckig sind. Das erweist sich in der Praxis auch als Vorteil, denn so kann die Matratze eine ungenutzte Raumecke sinnvoll auffüllen. Hatte Dein Hund aber vorab schon ein rundes oder ovales Hundebett, kannst Du natürlich auch eine Matratze in derselben Form wählen. Dann muss sich Dein Vierbeiner gar nicht erst umgewöhnen.

Meiner Meinung nach eignen sich ovale oder runde Hundematratzen am besten dafür, frei im Raum aufgestellt werden. So werden sie ein bisschen zum Eyecatcher und Raummittelpunkt. Falls Dir das nicht so gut gefällt, bist Du mit einer eckigen Variante aber definitiv besser beraten. Sie lässt sich gut an der Wand platzieren. Aber Vorsicht: Damit die Wand dahinter nicht dreckig wird, solltest Du diese mit einem Wandschutz versehen, wenn dort nicht ohnehin Fliesen verlegt sind.

Material für Oberfläche und Bezug

In puncto Material gibt es bei Hundematratzen gleich zwei Dinge zu beachten – zum einen das Material der Umrandung und zum anderen das Material der Füllung. Ich stelle Dir nachfolgend die häufigsten Außenmaterialien für Hundematratzen mit ihren Vorteilen und Nachteilen vor:

Außenmaterial der Matratze Eigenschaften
Kunstleder Ein Kunstlederbezug vereint eine edle Optik mit einer einfachen Pflege. Den Bezug kannst Du einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Da Kunstleder wasserabweisend, strapazierfähig und relativ dick ist, hält das Material Schmutz, Feuchtigkeit, Hundekrallen und Zähne gut aus. Die Oberfläche fühlt sich kühl an und eignet sich daher nicht so gut für Hunde, die schnell frieren.
Polyester wie Plüsch und Mikrofaser Leidet Dein Hund unter Allergien, ist ein Bezug aus Polyester eine tolle Alternative, weil er Milben keine Chance lässt. Es handelt sich um ein weiches, flauschiges und warmes Material aus Kunstfaser, das obendrein auch noch atmungsaktiv und in der Maschine waschbar ist. Für viele Matratzen werden Ersatzbezüge aus Polyester angeboten, sodass Du diese bei Bedarf auswechseln kannst. Das Problem besteht darin, dass sich Polyester elektrisch aufladen und Hundehaare anziehen kann.
Baumwolle Als Naturprodukt ist ein Baumwollbezug atmungsaktiv, pflegeleicht und temperaturausgleichend. Der hautfreundliche Stoff saugt die Nässe gut auf, sodass das feuchte Fell Deines Vierbeiners schnell trocknet. Die Baumwollbezüge sind in der Regel per Reißverschluss abnehmbar und dürfen in der Waschmaschine gereinigt werden.

Hund schläft auf Hundematratze

Füllmaterial

Neben dem Außenmaterial spielt das Füllmaterial eine entscheidende Rolle für den Liegekomfort Deines Hundes. Eine Rolle spielen dabei sowohl die Größe und das Gewicht Deines Hundes als auch seine individuellen Vorlieben. Manche Hunde haben es nämlich lieber fest und gut gepolstert, andere etwas weich und kuschelig. Folgende Füllmaterialien gibt es:

Füllmaterial der Matratze Eigenschaften
Schaumstoff Schaumstoff kommt oft als Material für die Füllung von Hundematratzen zum Einsatz. Die Dicke der Schaumstoffbahnen kann sich dabei wesentlich unterscheiden und beeinflusst am Ende das Liegegefühl. Verbundschaumstoff ist beispielsweise minderwertiger als Kaltschaum-Platten. Generell ist die Druckentlastung bei Schaumstoffmatratzen aber nicht allzu gut.
Styroporkugeln Als kostengünstiges Material finden vielmals kleine Kugeln aus Styropor Verwendung in Hundematratzen. Diese können die Gelenke und die Wirbelsäule nicht allzu gut entlasten. Auch sind solche Matratzen nicht formstabil, sodass Du sie gelegentlich aufschütteln und wieder in die alte Form bringen musst. Das erfordert kräftiges Schütteln und Klopfen. Ein weiteres Problem bei der Füllung mit Styropor besteht darin, dass sie raschelt, sobald sich Dein Vierbeiner bewegt. Das könnte ängstliche oder nervöse Hunde sehr stören.
Viscoschaum Eine äußerst hochwertige Füllung für Hundematratzen ist der sogenannte Viscoschaum – auch als Memoryfoam bezeichnet. Er kommt vor allem in orthopädischen Hundematratzen zum Einsatz. Das Material hat den Vorteil, dass es sich der Körperform des Vierbeiners exakt anpasst und somit zur Schonung der Wirbelsäule und Gelenke beiträgt. Davon profitieren vor allem Hunde mit Erkrankungen der Gelenke, aber auch gesunde Vierbeiner freuen sich über einen derart hohen Liegekomfort.
Wärmende Kerne Jeder kennt Kirschkern- oder Traubenkernkissen, die in der Mikrowelle oder im Backofen erhitzt werden und dann eine wärmende Wirkung wie eine Wärmflasche besitzen. Solche Füllungen werden auch für Hundematratzen angeboten. Sie bestehen aus Kirschkernen, Dinkelkörnern oder Traubenkernen und bieten einen weichen Liegekomfort. Die Matratze wird natürlich nicht in der Mikrowelle erwärmt, nimmt aber die Körperwärme auf und sorgt für einen wohlig warmen Liegeplatz. Solche Füllungen sollten mit robusten Nähten und strapazierfähigen Außenmaterialien kombiniert werden. Es darf nicht passieren, dass der Vierbeiner an die Füllung gelangt und diese auffrisst – denn das hätte gesundheitliche Folgen.
Kühlendes Gel Im Sommer haben es viele Hunde lieber kalt – vor allem jene mit einem dichten und langen Fell. Dann sind Kühlmatten eine Option, die mit einem speziellen Gel gefüllt sind. Sobald der Hund sich auf die Matte legt, wird es aktiviert. Die Temperatur sinkt um einige Grad und kühlt die Matratzenoberfläche. Sobald der Hund aufsteht, nimmt das Gel seine ursprüngliche Temperatur wieder an. Die Kühlmatten sind also selbstkühlend und benötigen keinen Stromanschluss.

Weitere praktische Eigenschaften

Je nachdem, wofür Du die Hundematratze benötigst, sind weitere Eigenschaften vorteilhaft:

    • Anti-Rutsch-Beschichtung oder Gumminoppen an der Unterseite: Liegt die Matratze auf dem Boden, ist eine rutschfeste Unterseite ein Muss. Die Beschichtung verhindert, dass die Matratze einfach wegrutscht, wenn Dein Hund darüber rennt oder auf die Matte springt. Das reduziert die Gefahr für Verletzungen.
    • Wasserdichte Oberfläche: Sofern Dein Hund inkontinent ist, macht eine wasserdichte Oberfläche Sinn. Der Urin läuft dann nicht in die Matte, wenn doch einmal ein Malheur passiert. So lassen sich unangenehme Gerüche vermeiden.
    • Waschbare Matratze: Einige Hundematratzen können nur feucht abgewischt werden, bei anderen ist es möglich, den Bezug abzuziehen und in der Maschine zu reinigen. Entscheide Dich für eine solche Variante, wenn Dein Vierbeiner inkontinent ist oder sich krankheitsbedingt häufig übergibt.

Hundematratze für Hunde

Empfehlenswerte Marken für Hundematratzen

Viele verschiedene Hersteller für Hundezubehör und Hundeausstattung haben auch bequeme Hundematratzen für Deinen Vierbeiner im Angebot. Zu den Marken, die in Tests und Vergleichen häufig deutlich hervorstechen, gehören zum Beispiel:

Diese Hersteller sind bekannt für die hochwertige Verarbeitung und Robustheit ihrer Produkte. Letztlich musst Du aber natürlich trotzdem darauf aufpassen, eine Hundematratze zu wählen, welche auf die individuellen Bedürfnisse Deines Vierbeiners abgestimmt ist.

Preistipp
TrendPet VitaMedog Wasserabweisende orthopädische Matratze für Hunde (75x55cm)
gute Preis-/Leistung
Hobbydog LMPRCKC8 Hundematratze Hundebett Hundesofa Hundekorb Codurastoff mit Kunstleder, L, 100 x 67 x 8 cm, schwarz
gute Alternative
Hundebettenmanufaktur Hundematratze Hundebett Kunstleder Schaumstoff 5 cm Verschiedene Größen und Farben wählbar (130 cm X 90 cm, braun)
Testsieger
tierlando® Orthopädische Hundematratze Hugo Ortho Plus Anti-Haar Polyester | 120x90 | Schwarz
TrendPet
Hobbydog
Hundebettenmanufaktur
Tierlando
Größe
75 x 55 x 5 cm
100 x 67 x 8 cm
130 x 90 x 5 cm
120 x 90 x 13 cm
Material
Tpx
Kunstleder
Kunstleder
Stoff
Füllmaterial
Visco-Schaumstoff
Schaum
Schaumstoff
Visco-Schaumstoff
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
orthopädisch
-
-
orthopädisch
39,99 EUR
67,50 EUR
64,99 EUR
179,95 EUR
Preistipp
TrendPet VitaMedog Wasserabweisende orthopädische Matratze für Hunde (75x55cm)
TrendPet
Größe
75 x 55 x 5 cm
Material
Tpx
Füllmaterial
Visco-Schaumstoff
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
orthopädisch
39,99 EUR
gute Preis-/Leistung
Hobbydog LMPRCKC8 Hundematratze Hundebett Hundesofa Hundekorb Codurastoff mit Kunstleder, L, 100 x 67 x 8 cm, schwarz
Hobbydog
Größe
100 x 67 x 8 cm
Material
Kunstleder
Füllmaterial
Schaum
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
-
67,50 EUR
gute Alternative
Hundebettenmanufaktur Hundematratze Hundebett Kunstleder Schaumstoff 5 cm Verschiedene Größen und Farben wählbar (130 cm X 90 cm, braun)
Hundebettenmanufaktur
Größe
130 x 90 x 5 cm
Material
Kunstleder
Füllmaterial
Schaumstoff
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
-
64,99 EUR
Testsieger
tierlando® Orthopädische Hundematratze Hugo Ortho Plus Anti-Haar Polyester | 120x90 | Schwarz
Tierlando
Größe
120 x 90 x 13 cm
Material
Stoff
Füllmaterial
Visco-Schaumstoff
rutschfest
wasserfest
pflegeleicht
Besonderheiten
orthopädisch
179,95 EUR

Diese Alternativen zur Hundematratze solltest Du Dir ebenfalls ansehen

Neben den im Test vorgestellten Hundematratzen gibt es noch etliche andere Schlafstätten für Hunde, die womöglich ebenfalls für Dich und Deinen Hund infrage kommen. Schau Dir also gerne auch diese Rückzugsorte und Schlaflösungen für Deinen Vierbeiner an:

  • Hundebett: ein gemütliches Bett mit erhöhten Rändern, das als Rückzugsort und Schlafstätte verwendet werden kann
  • Hundekörbchen: ähnliche Optik und Funktion wie ein Hundebett, wird aber teilweise aus anderen Materialien und mit höheren Seitenrändern angeboten
  • Hundekissen: ein Kissen mit dicker Polsterung, das direkt auf den Boden oder in ein Körbchen gelegt werden kann
  • Hundesofa: eine Minicouch für den Vierbeiner, die mit ihrer edlen Optik hervorsticht
  • Hundebox: perfekt als abschließbares Transportmittel im Auto, aber auch als Rückzugsort in der Wohnung beliebt
  • Hundematte: hochwertige Matte, die in der Regel über eine rutschfeste Unterseite verfügt und je nach Ausführung drinnen wie draußen verwendet werden kann

Auch Hundehöhlen, Hundezelte, Hundehütten oder Hundeliegen kannst Du als Hundeschlafplatz und Ruheort in Erwägung ziehen. Lies gerne meine entsprechenden Tests und Vergleiche, um Dich genauer über die einzelnen Produkte zu informieren.

Ruheort für Hunde als Alternative zur Hundematratze

Fazit: Hochwertige Hundematratzen ermöglichen dem Vierbeiner einen gesunden Schlaf

Ein eigener Rückzugsort ist für Hunde von großer Bedeutung. Hier kann Dein Vierbeiner zur Ruhe kommen, ein Nickerchen halten und auch nachts schlafen. Kein Hund mag gerne einfach auf dem kalten und harten Boden liegen, sondern bevorzugt zumindest eine gepolsterte Unterlage.

Falls Du kein Hundebettchen oder Hundekörbchen kaufen willst, kann eine hochwertige Hundematratze eine tolle Alternative sein. Gerade orthopädische Hundematratzen stützen den Hundekörper optimal und sorgen für eine gesunde Liege- und Schlafposition.

Beachte bei der Anschaffung die Kriterien, die ich Dir hier in der Kaufberatung genannt habe. Dann findest Du mit Sicherheit die beste Hundematratze für Deinen Vierbeiner und kannst ihm einen gemütlichen, wohlig warmen Rückzugsort einrichten.

Ich bin Olaf, Anfang 50 und blogge gerne rund um das Thema Hund. Unser weißer Schäferhund Charly kam als Welpe zu uns in die Familie. Mit unseren 5 Kindern und weiteren Haustieren ist immer viel Bewegung in der Familie. Charly begleitet uns auch immer beim Camping oder der Arbeit. Es gibt also viel aus dem Hundealltag zu berichten.