Hundebürsten im Test: Welche Fellbürste ist ideal und wie gehst Du beim Bürsten vor? 

Jeder Hundebesitzer wünscht sich, dass das Fell seines Hundes gesund, gepflegt und sauber ist. Demgegenüber stehen aber die Bedürfnisse des Vierbeiners: Er liebt es, im Freien zu toben, sich im Dreck zu wälzen, in Flüsse zu springen und durchs Gras zu robben. Nach einem Bad bleibt das Hundefell demzufolge häufig nicht allzu lange sauber und ordentlich. Es bleibt also nicht aus, deinen Hund regelmäßig der Hundepflege zu unterziehen.

Doch glücklicherweise gibt es Hundebürsten! Damit entfernst Du im Handumdrehen Dreck, lose Haare und kleine Knoten aus dem Fell, sodass jedes Hundehaar wieder ordentlich liegt. Genau wie bei Katzenbürsten gibt es auch bei Hundebürsten ein vielfältiges Sortiment, was die Auswahl erschwert. 

Willst Du also eine Hundebürste kaufen, empfehle ich Dir, vorab meinen großen Hundebürsten Test zu lesen. Hier stelle ich Dir die unterschiedlichen Arten von Hundebürsten im Detail vor und verrate Dir, für welche Zwecke sie sich jeweils eignen. Außerdem gehe ich auf die Kaufkriterien ein. Lies also weiter, um zu erfahren, wie Du die beste Hundebürste für Deinen tierischen Freund findest und worauf Du beim Bürsten achten solltest. 

Die besten Hundebürsten aus unserem Test im Vergleich

Preistipp
ACE2ACE Haustier Hundebürste Katzenbürste, Haustier Bürsten, Haar Entferner Haustierbürste für Langhaar und Kurzhaar, Sauberes Haustierhaar von der Bürste mit Einem Knopf - Blau Typ 1…
gute Preis/Leistung
Hertzko Selbstreinigende Slicker Hundebürste und Katzenbürste – Hundebürste Langhaar Hundebürste Kurzhaar Entfernt Mühelos Verfilzungen und Knoten
gute Alternative
Katzenbürste Kurzhaar, aumuca Katzenbürste, Katzenhaarbürste Haustier Bürsten, Selbstreinigende Fellbürste Katze für Langhaar und Kurzhaar Entfernt lose Unterwolle, Matten und verfilzte Haare(Grün)
Testsieger
Furminator deShedding-Tool Hund Größe L Kurzhaar - Hundebürste für große Hunde zur Entfernung der Unterwolle - Verbessertes Design
ACE2ACE
Hertzko
Aumuca
FURminator
Material
Metall
Kunststoff
Kunststoff
Metall
Form
Rund
Rechteckig
Rund
Rechteckig
Gewicht
0,15 Kg
0,09 Kg
0,15 Kg
0,19 Kg
Funktion
  • Unterfellbürste
  • Entwirren
  • Entfernung von Haaren, Verfilzungen, Knoten, Schuppen
  • Unterfellbürste
  • Entfernung von Haaren, Verfilzungen, Knoten, Schuppen
  • Unterfellbürste
Qualität
✅ ✅
✅ ✅
✅ ✅ ✅
✅ ✅ ✅
Griff
-
rutschfest
aus Silikon
ergonomisch
11,04 EUR
18,99 EUR
24,99 EUR
36,34 EUR
Preistipp
ACE2ACE Haustier Hundebürste Katzenbürste, Haustier Bürsten, Haar Entferner Haustierbürste für Langhaar und Kurzhaar, Sauberes Haustierhaar von der Bürste mit Einem Knopf - Blau Typ 1…
ACE2ACE
Material
Metall
Form
Rund
Gewicht
0,15 Kg
Funktion
  • Unterfellbürste
Qualität
✅ ✅
Griff
-
11,04 EUR
gute Preis/Leistung
Hertzko Selbstreinigende Slicker Hundebürste und Katzenbürste – Hundebürste Langhaar Hundebürste Kurzhaar Entfernt Mühelos Verfilzungen und Knoten
Hertzko
Material
Kunststoff
Form
Rechteckig
Gewicht
0,09 Kg
Funktion
  • Entwirren
  • Entfernung von Haaren, Verfilzungen, Knoten, Schuppen
Qualität
✅ ✅
Griff
rutschfest
18,99 EUR
gute Alternative
Katzenbürste Kurzhaar, aumuca Katzenbürste, Katzenhaarbürste Haustier Bürsten, Selbstreinigende Fellbürste Katze für Langhaar und Kurzhaar Entfernt lose Unterwolle, Matten und verfilzte Haare(Grün)
Aumuca
Material
Kunststoff
Form
Rund
Gewicht
0,15 Kg
Funktion
  • Unterfellbürste
  • Entfernung von Haaren, Verfilzungen, Knoten, Schuppen
Qualität
✅ ✅ ✅
Griff
aus Silikon
24,99 EUR
Testsieger
Furminator deShedding-Tool Hund Größe L Kurzhaar - Hundebürste für große Hunde zur Entfernung der Unterwolle - Verbessertes Design
FURminator
Material
Metall
Form
Rechteckig
Gewicht
0,19 Kg
Funktion
  • Unterfellbürste
Qualität
✅ ✅ ✅
Griff
ergonomisch
36,34 EUR

Was ist eine Hundebürste?

Eine Hundebürste ist ein Hilfsmittel für die Hundepflege, das zum Einsatz kommt, um das Hundefell zu entwirren, zu reinigen und zu pflegen. Dabei gleicht keine Hundebürste der anderen, denn es gibt unzählige verschiedene Varianten im Handel zu erwerben. Welche Art von Hundebürste Du brauchst, hängt sowohl vom Hundefell als auch vom gewünschten Einsatzzweck ab. 

So gibt es zum Beispiel Hundepflegebürsten, mit denen Du Verfilzungen und Knoten aus dem Fell holen kannst, aber auch Bürsten für die Glättung und Reinigung des Fells kannst Du kaufen. Du siehst also schon: Die Auswahl der perfekten Hundebürste ist entscheidend, um zu einem gesunden und schönen Hundefell beizutragen. 

Hund wird mit Hundebürste gebürstet

Warum muss der Hund gebürstet werden?

Das regelmäßige Bürsten Deines Hundes ist aus mehreren Gründen erforderlich. Zum einen kannst Du mit einer Hundebürste das Oberfell Deines Vierbeiners gründlich ausbürsten, wenn sich wieder einmal Blätter, Staub, Matsch und sonstiger Dreck nach einem Spaziergang darin verfangen haben. Das hat den Vorteil, dass Dein Hund nicht so oft in die Badewanne muss. Zum anderen ist das regelmäßige Bürsten sinnvoll, damit sich keine Verfilzungen und Knoten im Fell bilden. Gerade Vierbeiner, die etwas längeres Fell haben, neigen zu Filz, wenn die Fellpflege zu kurz kommt. Nur durch fleißiges Bürsten lassen sich Verwirrungen im Hundehaar frühzeitig lösen, sodass überhaupt keine Knötchen erst entstehen. 

Eine besonders hohe Bedeutung kommt dem Bürsten des Hundes während des Fellwechsels zu. Zweimal im Jahr – im Frühjahr und im Herbst – „wechselt“ der Hund sein Fell vom Winter- auf das Sommerfell und umgekehrt. Im Herbst wird das Fell dichter, aber dennoch verliert der Vierbeiner das dünne Sommerfell. Und im Frühjahr ist es genau andersherum: Das dichte Winterfell muss weg, sodass der Vierbeiner jetzt besonders viel Unterfell verliert. Dieser Prozess läuft zwar automatisch ab, erfordert aber ein gewisses Maß an Unterstützung. Viele Hunde haben während des Fellwechsels mit Juckreiz zu kämpfen – und dieser führt natürlich zu jeder Menge Stress. Die losen Haare bleiben im Fell hängen und können verfilzen. Bürste Deinen Hund also gerade im Frühjahr und Herbst häufiger. Das fördert die Durchblutung und entfernt die ausfallenden Haare. Das Fell kann sich besser lösen und der gesamte Fellwechsel geht schneller und unproblematischer über die Bühne

Hundebürste

Welche Arten von Hundebürsten können unterschieden werden?

Im Handel sind etliche unterschiedliche Varianten von Hundehaarbürsten erhältlich. Es ist gar nicht so einfach, das passende Exemplar für Deinen tierischen Freund zu wählen. Welche Bürste die richtige ist, hängt nämlich unter anderem davon ab, was Du mit der Fellpflegebürste erreichen möchtest, ob Du einen Kurzhaar- oder Langhaar-Hund hast und ob er viel Unterwolle hat. Mein Hundebürsten Vergleich hat ergeben, dass sich folgende Arten von Hundebürsten unterscheiden lassen:

  1. Striegel
  2. Zupfbürste / Entfilzungsmesser / Coater
  3. Softbürste
  4. Staubsaugeraufsatz 
  5. Doppelbürste
  6. Hundebürsten-Handschuh
  7. ionische Hundebürste
  8. elektrische Hundebürste 

Die einzelnen Bürstenarten stelle ich Dir gerne ausführlicher vor, damit Du leichter entscheiden kannst, welche Hundebürsten sich für Deinen Vierbeiner am besten eignen.

Hundebürste im Praxistest

1. Striegel 

Striegel werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Der Striegel von Trixie ist bei Hundehaltern zum Beispiel beliebt. Er hat einen Ledergriff und verfügt über eine Metallklinge, die auf der einen Seite glatt und auf der anderen rau ist. Die glatte Seite wird verwendet, um das Wasser nach dem Baden oder nach einem Spaziergang im Regen aus dem Fell zu streifen. Dann trocknet das Fell schneller ab. Die raue Seite ist hingegen gedacht, um an die Unterwolle zu gelangen. Gerade beim Fellwechsel kann ein Striegel daher eine gute Hilfe sein – das gilt vor allem, wenn Du einen Hund mit kurzem Stockhaar hast. Die abgestorbene Unterwolle solltest Du regelmäßig entfernen, denn sonst siedeln sich dort gerne Parasiten und Ungeziefer an. 

Es gibt auch noch Striegel von anderen Herstellern, die ebenfalls dazu dienen, das Unterfell zu erreichen und im Fellwechsel zu entfernen. Durch die besondere Beschaffenheit kannst Du die ausfallenden Haare sehr gut aus dem Fell kämmen. Daher bezeichnet man den Striegel auch als Unterfellbürste oder Unterwollbürste. Solche Bürsten haben feine Stahlzinken oder geborgene Stahlborsten. Beliebt in diesem Bereich ist beispielsweise das FURminator deShedding-Tool. 

2. Zupfbürste und Entfilzungsmesser

Eine Zupfbürste zeichnet sich durch feine, dicht aneinander liegende Borsten aus. Damit wird überwiegend das Deckhaar bearbeitet. Ich empfehle die Zupfbürste, wenn Du Verfilzungen, Knoten und Schmutz aus dem Deckfell ausbürsten möchtest. 

Bei hartnäckigem Filz im Fell hilft dann nur noch ein Entfilzungsmesser mit besonders scharfen Klingen. Damit kannst Du die Fellknoten herausschneiden. Am besten verwendest Du zusätzlich ein spezielles Hundeshampoo, das sich für die Entfilzung des Fells eignet. 

Zu den Entfilzungsbürsten gehören auch sogenannte Coater. Ein Coater wird auch als Entfilzungsharke bezeichnet. Du kannst damit also das Hundefell effektiv entfilzen. Auf den ersten Blick sieht der Coater aus wie ein gewöhnlicher Rasierer, der einfach sehr grobe Klingen hat. Die Metallborsten, die meist aus rostfreiem Edelstahl bestehen, können auf beiden Seiten in unterschiedlichen Abständen angeordnet sein. Dadurch eignet sich der Coater sowohl für leichtere als auch für stärkere Verfilzungen. 

3. Softbürste 

Bei einer Softbürste sind – wie der Name schon sagt – die Borsten besonders weich und fein. Hat Dein Hund ein zartes Fell oder eine empfindliche Haut, ist eine Softbürste ideal. Sie entfernt lose Haare sehr sanft, denn sie streicht nur darüber, ohne die Haut zu reizen. Als Materialien kommen oft Nylon oder Kunststoff zum Einsatz. Softbürsten werden gerne verwendet, um das Fell täglich zu pflegen, weil sie es glänzend halten, aber dennoch Schmutz entfernen. 

Softbürste Hundebürste

4. Staubsaugeraufsatz 

Tatsächlich gibt es auch Hundebürsten, die sich als Aufsatz an den Staubsauger anschließen lassen. Dyson bietet zum Beispiel ein solches Equipment an. Du setzt den Aufsatz auf den Dyson-Sauger und bürstest Deinen Vierbeiner damit. Praktisch ist, dass die Tierhaare, die durch den Hundekamm gelöst werden, direkt in den Staubsauger eingesaugt werden

Die Kombination aus Staubsaugeraufsatz und Staubsauger hat natürlich einen stolzen Preis. Dafür sind die Hundehaare aber auch sofort weg und werden nicht in der Wohnung herumgewirbelt. Allerdings eignet sich ein solcher Aufsatz nicht für ängstliche Hunde. Gewöhnst Du hingegen schon den Welpen an die Prozedur, kann das durchaus gut funktionieren und eine Revolution der Fellpflege darstellen. 

5. Doppelbürste

Einige Hundebürsten sind als Doppelbürsten ausgeführt. Dann hat die Bürste gleich zwei Funktionen und eignet sich beispielsweise als Unterfellbürste und Hundekamm gleichzeitig. Solche Bürsten haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn Du beide Seiten auch wirklich gebrauchen kannst. 

6. Hundebürsten-Handschuh

Als Handschuhe gestaltete Hundebürsten erfreuen sich bei ängstlichen Hunden einer großen Beliebtheit. Sie ermöglichen Dir einen intensiven Kontakt zu Deinem Tier und können auch für die Massage verwendet werden. Die Noppen fühlen sich angenehm für Deinen Liebling an und können die Durchblutung anregen. 

Viele Fellnasen empfinden die Fellpflege mit einem Bürstenhandschuh als Streicheleinheiten. Allerdings eignen sich die Handschuhe nur für kurzhaarige Rassen. Verfilzungen oder Knoten lassen sich damit nicht lösen und auch an das Unterfell gelangst Du damit nicht

7. Ionische Hundebürste 

Eine ionische Hundebürste soll das Hundefell von unangenehmen Gerüchen befreien. Sie ist mit Batterien betrieben und erzeugt ein antistatisches Magnetfeld. Dieses sendet Ionen aus, die nicht nur lose Haare, Bakterien und Schmutz anziehen, sondern auch Gerüche neutralisieren sollen. 

8. Elektrische Hundebürste

Vor allem Hundesalons arbeiten teilweise mit elektrischen Hundebürsten. Bei diesen laufen die Borsten über ein Band permanent im Kreis. Dadurch, dass die Zinken rotieren, können Hundehaare gut ausgebürstet werden. Einige Modelle lassen sich auch mit dem Staubsauger kombinieren, damit die Hundehaare gleich weggesaugt werden. Diese sind aber teuer und daher auch in erster Linie dem professionellen Einsatz im Hundesalon vorbehalten. 

elektrische Hundebürste

Hundebürste kaufen – diese Kaufkriterien beachten! 

Willst Du eine Hundebürste kaufen, musst Du Dir zuerst überlegen, wofür Du sie benötigst. Wichtig ist, dass die Tierhaarbürste zum Fell Deines Vierbeiners passt. Es gibt aber noch einige weitere Kaufkriterien, die Du beachten solltest. Ich erläutere sie Dir in den nächsten Abschnitten gerne genauer, damit Du die beste Hundebürste findest

Material – bitte passend zum Felltyp 

Hundebürsten werden aus vielen verschiedenen Materialien angeboten. Zunächst gibt es Unterschiede beim Griff. Er kann aus Kunststoff, Holz oder Gummi bestehen. Hier entscheiden vor allem Deine Vorlieben. Kunststoff und Gummi sind pflegeleicht, aber Holz ist ein natürliches Material, das sich angenehm in der Hand anfühlt. Wichtiger als das Griffmaterial ist, dass das Borstenmaterial zum Felltyp und Verwendungszweck passt. Auch hier gibt es von Bürste zu Bürste große Unterschiede:

  • Gummi
  • Stahl
  • Metall
  • Kunststoff
  • Wildschwein- oder Schweinehaar 

Hat Dein Hund kurzes Fell, kannst Du beispielsweise über eine Hundebürste mit Gumminoppen der Kunststoffnoppen nachdenken. Damit lassen sich Haare und Schmutz gut ausbürsten. Außerdem eignen sich diese Hundehaarbürsten gut für eine angenehme Massage. Wann immer Du Unterwolle entfernen willst, sollte es eine Hundebürste mit Metallborsten oder Edelstahlkante sein. Modelle mit Wildschwein- oder Schweinehaarborsten nehmen das Fett des Fells gut auf und verteilen es im gesamten Hundefell. Sie sorgen bei der Fellpflege also vor allem für Glanz und Geschmeidigkeit

Größe der Bürste 

Achte bei der Anschaffung auch auf die Größe der Bürste – gerade, wenn Du online bestellst. Auf den Produktbildern ist oft nicht erkennbar, wie groß die Abmessungen der Bürste tatsächlich ausfallen. Je größer der Hund, desto größer sollte auch der Bürstenkopf sein. Es dauert nämlich sehr lange, einen großen Hund mit einer kleinen Bürste auszubürsten. Für einen kleinen Hund sind hingegen kleinere Modelle handlicher. Dann kann es auch eine Katzenbürste sein. 

Funktion der Bürste

Wenn Du die Unterwolle im Fellwechsel entfernen willst, benötigst Du eine andere Bürste als für das Ausbürsten von Schmutz und losen Haaren aus dem Oberfell. Auch für Verfilzungen müssen es bestimmte Hundebürsten sein. Softbürsten zielen hingegen vor allem darauf ab, den Glanz des Fells zu erhalten

Qualität 

Natürlich sollte die Hundebürste aus langlebigen Materialien bestehen. Sie muss robust und widerstandsfähig sein. Außerdem ist es wichtig, dass sie eine saubere und ordentliche Verarbeitung aufweist. Es darf für Deinen Hund keine Verletzungsgefahren geben. Eine abgerundete Form ist ideal, da sich das Bürsten für Deinen Vierbeiner dann angenehmer anfühlt. 

Griff

Der Griff sollte ergonomisch geformt sein, denn die Fellpflege des Vierbeiners kann auch mal länger dauern – gerade, wenn das Fell Deines Hundes gerne mal verfilzt. Die meisten Hundehalter sind der Meinung, dass Holzbürsten besonders gut in der Hand liegen. Achte auch auf das Gesamtgewicht der Bürste: Ist sie sehr schwer, kann das auf Dauer zu Ermüdungserscheinungen in der Hand führen

Preis

Hundebürsten sind generell keine allzu teuren Anschaffungen. Dennoch gibt es unterschiedliche Preisklassen. Überlege Dir vorab, wie viel Du für die Hundebürste ausgeben möchtest. Ein Staubsaugeraufsatz oder eine elektrische Hundebürste können schon relativ teuer sein. So hohe Kosten müssen sich dann auch wirklich lohnen – und das ist nur der Fall, wenn Du die Bürste wirklich brauchst und auch intensiv nutzt. 

Hundebürste

Den Hund bürsten – aber wie am besten?

Hast Du die passende Bürste gefunden, fragst Du Dich vielleicht, wie genau Du Deinen Hund eigentlich bürsten solltest. Das Kämmen sollte ja möglichst nicht ziepen und für Deinen Hund angenehm sein. Nur dann wird er es auch gerne über sich ergehen lassen. Zunächst stellt sich die Frage, wie oft der Hund gebürstet werden sollte. Das richtet sich wieder nach der Art des Fells:

  • seidiges Fell: täglich 
  • drahthaarige Hunde: einmal wöchentlich
  • Langhaar-Hund mit viel Unterwolle: einmal wöchentlich
  • kurzes, glattes Fell: einmal wöchentlich
  • gelocktes Fell, das nicht haart: zwei- bis dreimal wöchentlich 

Falls Dein Hund dreckig ist, muss er immer gebürstet werden. Mit einem Kamm oder einer Bürste kannst Du diesen Schmutz gut entfernen. Aber wie solltest Du beim Bürsten nun vorgehen? Ich empfehle Dir folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Beginne mit einer weichen Softbürste. Dann gewöhnt sich Dein Hund erstmal daran, was jetzt geschieht, und kann sich auf die Fellpflege einstellen. Softbürsten sind so weich, dass sich das Bürsten wie Streicheleinheiten für Deinen Liebling anfühlt.
  2. Bürste das Haar immer in Wuchsrichtung
  3. Beginne am Bauch und am Rücken. Danach sind Kopf, Beine, Brust und schließlich die Rute dran. Vergiss aber auch das Fell unter den Achseln nicht, denn gerade hier bilden sich meist schnell Verfilzungen. 
  4. Entferne zunächst den groben Schmutz und Verfilzungen mit den dafür geeigneten Hundebürsten. 
  5. Anschließend schenkst Du Deine Aufmerksamkeit dem Unterfell. Mit einer entsprechenden Unterfellbürste kannst Du die lose Unterwolle entfernen, was gerade im Fellwechsel wichtig ist. 

Generell ist es ratsam, Deinen Hund schon frühzeitig an das Bürsten zu gewöhnen – am besten schon, solange er noch ein Welpe ist. Keinesfalls sollte die Prozedur jedes Mal in einer anstrengenden Quälerei ausarten. Hast Du einen älteren Hund aus dem Tierheim adoptiert, brauchst Du viel Geduld, Lob und Leckerlis, um Deinen Hund an die Fellpflege zu gewöhnen. Aber keine Panik: Auch ältere Hunde können sich mit der Zeit noch mit dem Bürsten abfinden und empfinden die Hundepflege irgendwann sogar als angenehm. Dafür ist nur wichtig, dass Du mit Feingefühl und Geduld vorgehst und Deinen Hund zu nichts zwingst. 

Hundebürste für Vierbeiner

Marken für Hundebürsten: Diese Hersteller haben hochwertige Produkte im Sortiment

Hundebürsten gibt es in so mannigfacher Vielfalt, dass die Auswahl wirklich schwerfällt. Mein großer Vergleich zu Hundebürsten hat jedoch ergeben, dass vor allem folgende Hersteller empfehlenswerte Haustierbürsten bieten:

Die Tierbürsten dieser Marken überzeugen mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, einer sicheren Anwendung und einer bequemen Handhabung. Dennoch ist es natürlich wichtig, dass die Bürste zum Hundefell und somit zur Hunderasse passt. Beachte also die oben genannten Kaufkriterien und lege Dich nicht einfach auf eine der hier genannten Marken fest. 

Preistipp
ACE2ACE Haustier Hundebürste Katzenbürste, Haustier Bürsten, Haar Entferner Haustierbürste für Langhaar und Kurzhaar, Sauberes Haustierhaar von der Bürste mit Einem Knopf - Blau Typ 1…
gute Preis/Leistung
Hertzko Selbstreinigende Slicker Hundebürste und Katzenbürste – Hundebürste Langhaar Hundebürste Kurzhaar Entfernt Mühelos Verfilzungen und Knoten
gute Alternative
Katzenbürste Kurzhaar, aumuca Katzenbürste, Katzenhaarbürste Haustier Bürsten, Selbstreinigende Fellbürste Katze für Langhaar und Kurzhaar Entfernt lose Unterwolle, Matten und verfilzte Haare(Grün)
Testsieger
Furminator deShedding-Tool Hund Größe L Kurzhaar - Hundebürste für große Hunde zur Entfernung der Unterwolle - Verbessertes Design
ACE2ACE
Hertzko
Aumuca
FURminator
Material
Metall
Kunststoff
Kunststoff
Metall
Form
Rund
Rechteckig
Rund
Rechteckig
Gewicht
0,15 Kg
0,09 Kg
0,15 Kg
0,19 Kg
Funktion
  • Unterfellbürste
  • Entwirren
  • Entfernung von Haaren, Verfilzungen, Knoten, Schuppen
  • Unterfellbürste
  • Entfernung von Haaren, Verfilzungen, Knoten, Schuppen
  • Unterfellbürste
Qualität
✅ ✅
✅ ✅
✅ ✅ ✅
✅ ✅ ✅
Griff
-
rutschfest
aus Silikon
ergonomisch
11,04 EUR
18,99 EUR
24,99 EUR
36,34 EUR
Preistipp
ACE2ACE Haustier Hundebürste Katzenbürste, Haustier Bürsten, Haar Entferner Haustierbürste für Langhaar und Kurzhaar, Sauberes Haustierhaar von der Bürste mit Einem Knopf - Blau Typ 1…
ACE2ACE
Material
Metall
Form
Rund
Gewicht
0,15 Kg
Funktion
  • Unterfellbürste
Qualität
✅ ✅
Griff
-
11,04 EUR
gute Preis/Leistung
Hertzko Selbstreinigende Slicker Hundebürste und Katzenbürste – Hundebürste Langhaar Hundebürste Kurzhaar Entfernt Mühelos Verfilzungen und Knoten
Hertzko
Material
Kunststoff
Form
Rechteckig
Gewicht
0,09 Kg
Funktion
  • Entwirren
  • Entfernung von Haaren, Verfilzungen, Knoten, Schuppen
Qualität
✅ ✅
Griff
rutschfest
18,99 EUR
gute Alternative
Katzenbürste Kurzhaar, aumuca Katzenbürste, Katzenhaarbürste Haustier Bürsten, Selbstreinigende Fellbürste Katze für Langhaar und Kurzhaar Entfernt lose Unterwolle, Matten und verfilzte Haare(Grün)
Aumuca
Material
Kunststoff
Form
Rund
Gewicht
0,15 Kg
Funktion
  • Unterfellbürste
  • Entfernung von Haaren, Verfilzungen, Knoten, Schuppen
Qualität
✅ ✅ ✅
Griff
aus Silikon
24,99 EUR
Testsieger
Furminator deShedding-Tool Hund Größe L Kurzhaar - Hundebürste für große Hunde zur Entfernung der Unterwolle - Verbessertes Design
FURminator
Material
Metall
Form
Rechteckig
Gewicht
0,19 Kg
Funktion
  • Unterfellbürste
Qualität
✅ ✅ ✅
Griff
ergonomisch
36,34 EUR

Fazit: Mit der besten Hundebürste wird die Fellpflege zum Kinderspiel 

Eine regelmäßige Fellpflege hält das Fell Deines Hundes geschmeidig, glänzend und sauber. Unterstützt wirst Du dabei durch Hundebürsten, die optimal zur Rasse Deines Vierbeiners, dessen Felltyp und dem gewünschten Einsatzbereich passen. Die meisten Hundehalter haben tatsächlich mehrere Fellbürsten für Ihre Vierbeiner:

  • eine Bürste, um das Oberfell von Schmutz und Dreck zu befreien
  • eine Unterfellbürste für den Fellwechsel, um lose Unterwolle aus dem Fell zu holen
  • eine Entfilzungsbürste, damit Filz im Hundefell keine Chance hat 

Zusätzlich entscheiden sich manche Hundebesitzer noch für Softbürsten, Pflegebürsten mit Wildschweinborsten und/oder Massagebürsten. Welches Arsenal an Hundebürsten Du Dir tatsächlich zulegst, kannst letztlich nur Du selbst entscheiden. Fest steht aber: Du erleichterst Dir die Fellpflege Deines Hundes mit einer gut durchdachten Auswahl an hochwertigen und funktionalen Hundebürsten definitiv. Ich bin sicher, mit meinen Erfahrungen aus dem Hundebürsten Test und meinen Empfehlungen findest Du die besten Hundebürsten für Deinen tierischen Liebling – und er behält sein sauberes, glänzendes und filzfreies Fell

Ich bin Olaf, Anfang 50 und blogge gerne rund um das Thema Hund. Unser weißer Schäferhund Charly kam als Welpe zu uns in die Familie. Mit unseren 5 Kindern und weiteren Haustieren ist immer viel Bewegung in der Familie. Charly begleitet uns auch immer beim Camping oder der Arbeit. Es gibt also viel aus dem Hundealltag zu berichten.