Zughundesport – 3 Möglichkeiten für Einsteiger

Seit einigen Jahren breitet sich ein Trend in der Hundeszene aus – der Zughundesport. Kaum jemand, der nicht schon bei einem Canicross-Camp dabei war, der überlegt, den Hund das Fahrrad ziehen zu lassen statt ihn nebenher laufen zu lassen oder der schon mit einem Dogscooter geliebäugelt hat. Diese drei Zughundesportarten sind besonders beliebt und sind nicht nur den Profis vorbehalten.

Zughundesport

Canicross

Canicross ist das Geländerennen mit Hund. Der Hund trägt ein Zuggeschirr, der Mensch einen Beckengurt. Beide sind mit einer Jöringleine miteinander verbunden. Es ist der ideale Einstieg in den Zughundesport und hat inzwischen viele Fans gewonnen, die sich auf Canicross-Veranstaltungen treffen und allein oder im Team gegen andere antreten. Da der Mensch mitrennt und der Hund ihn nicht zwangsläufig ziehen muss, ist Canicross für Hunde jeder Größe geeignet. Für sehr lauffreudige Hunde, die gleichzeitig sehr kräftig ziehen, sind andere Zuhundesportarten besser geeignet, weil der Zug beim Canicross doch direkt am Menschen wirkt und es so auch zu Verletzungen kommen kann.

Dogscooting

Dogscooter sind große Roller, die vorn eine Bikeantenne haben, an der der Hund am Zuggeschirr mittels Jöringleine befestigt ist. Beim Dogscooting sind höhere Geschwindigkeiten als beim Canicross möglich. Lauffreudige Hunde kommen so besser ins Rennen. Es sind dafür aber auch feste Wege vonnöten. Der Vorteil beim Dogscooter ist, dass man ihn als Mensch im Notfall schnell verlassen kann. Trotzdem erfordert das Handling eines Scooters Übung und man sollte zumindest einen Helm tragen.

Bikejöring

Beim Bikejöring läuft der Hund vor einem Fahrrad. Benötigt wird ein geländetaugliches Fahrrad, eine Bikeantenne, an der die Jöringleine befestigt wird und ein Zuggeschirr für den Hund. Das Rennen mit Rad ist für mittelgroße und große, zumindest aber sehr lauffreudige Hunde gut geeignet. Gerade Jagd- und Laufhunde, die beim Canicross schon unterfordert sind, haben beim Bikejöring ihre Freude. Da sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht werden, tragen vernünftige Menschen eine Schutzausrüstung, zumindest einen Helm. Im Gegensatz zum Dogscooting reichen für das Bikejöring auch weniger befestigte Wege.

Zum Weiterlesen:

*Zughundesport – Canicross, Bikejöring, Dogscooter*
Vom dreifachen Weltmeister im Schlittenhundesport Uwe Radant stammt dieses Buch. Es bietet einen guten Überblick über den Zughundesport und einen guten Einstieg ins Canicross, Bikejörung oder Dogscooting.

Zughundesport – 3 Möglichkeiten für Einsteiger
4.4 (88%) 5 votes

Schon gelesen?

Zughundesport Buch

Zughundesport-Buch (Werbung/Gewinnspiel)

Canicross, Dogtrekking, Bikejöring, Dogscooting – Begriffe, die vor einigen Jahren kaum jemand kannte, sind nun …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.