Ist die zusätzliche Gabe von Vitamin B für Hunde sinnvoll?

Der Hund ist seit Urzeiten der treue Begleiter des Menschen. Mittlerweile ist er anerkanntes Familienmitglied und nicht wenige verfügen über eine hochwertige Ausstattung an Edelkörbchen und Designerhalsbändern. Aber egal, ob Nylon oder Leder, jedes Halsband wirkt auch nur, wenn das Fell des Tieres entsprechend glänzt. Und das ist unter anderem die Aufgabe von Vitamin B. Doch der gesamte Vitamin-B-Komplex übernimmt noch viel mehr Aufgaben in Hinblick auf die Gesundheit des Hundes. Daher sollte man immer darauf achten, dass der geliebte Vierbeiner gut versorgt ist. Was passiert, wenn es an Vitamin B fehlt, erfährt man hier.

Vitamin B Komplex Hund

Woran erkennt man einen Vitamin-B-Mangel?

Das Fell ist struppig und glanzlos, der Hund plötzlich unruhig und nervös, entzündete Stellen zeigen sich, die Wundheilung ist eingeschränkt, all diese Auffälligkeiten können Hinweise auf

einen Vitamin-B-Mangel sein. Sicher weiß man es allerdings nur, wenn der Tierarzt ein Blutbild erstellt und den Wert überprüft.
Wer die Kosten dafür scheut, kann sich auch erst zu einer Online-Sprechstunde mit einem Tierarzt verabreden. Im Gespräch werden dort zwar keine genauen Diagnosen erstellt, aber man kann sich mit einem Fachmann vorab absprechen, welche Krankheitsbilder etwa noch infrage kommen. Bleibt es bei dem Verdacht Vitamin-B-Mangel bleibt jedoch nur die Diagnose über die Blutauswertung.

Kann man Vitamin B einfach so verabreichen?

Viele vertreten die Meinung, dass Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin B keine Medikamente sind und daher ohne Rücksprache mit einem Tierarzt gegeben werden können. Davor sei gewarnt! Auch eine Überdosierung eines bestimmten Vitamins oder Nährstoffs kann verheerende Folgen haben und etwa dauerhafte Nierenschäden verursachen. Daher: unbedingt mit einem Tierarzt sprechen und nicht selbst, nur aufgrund von Vermutungen handeln.

 

Vitamin B – was sich hinter der Bezeichnung verbirgt

Vitamin B kann vom Hund nur in geringen Mengen gespeichert werden. Daher ist es wichtig, beim Kauf von Hundefutter darauf zu achten, dass darin pflanzliche und tierische Zutaten enthalten sind, die Vitamin B liefern.

Der Begriff “Vitamin B” führt in die Irre. Besser ist es, vom Vitamin B Komplex für Hunde zu sprechen. Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Vitamin-B-Varianten.

Thiamin / Vitamin B1

Ist der Hundekörper ausreichend mit Thiamin versorgt, ist die Funktion von Nervenzellen und Muskeln gesichert. Bei einem erwachsenen Hund reichen 20 Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht dafür aus. Doch es gibt auch Thiamin-Killer, dazu zählt etwa roher Fisch. Gute Lieferanten von B1 sind Kartoffeln und Vollkornprodukte, sowie Fleisch und Eier.

Hunde, denen Vitamin B1 fehlt, zeigen oft geringen Appetit, wirken antriebslos und fressen Kot. Auch Darmprobleme und Gewichtsverlust können auf diesen Mangel zurückgeführt werden.

Riboflavin / Vitamin B2

Wer die Immunabwehr seines Hundes verbessern und die Regeneration der Haut unterstützen möchte, der sollte auf Vitamin B2 setzen. Besonders Innereien versorgen die Vierbeiner mit genügend Riboflavin. Haarausfall oder Hornhauttrübung, kaputte Krallen und gerötete Augen – all diese Symptome weisen auf einen Mangel hin

Niacin / Vitamin B3

Zeigt der Hund neurologische Störungen, leidet unter Durchfall oder Entzündungen der Haut und im Maul, dann braucht er mehr Vitamin B3. Hülsenfrüchte und Fleisch sind gute Lieferanten. Der Hund kann Niacin auch bis zu einem Grad selbst produzieren.

Biotin / Vitamin B7

Biotin wird auch bei Menschen gerne eingesetzt. Gehen dem Vierbeiner die Haare aus, verfärben sie sich grau, die Haut wird schuppig und der Hund kratzt sich dauernd, dazu ist er ängstlich, müde und unmotiviert, dann braucht er Vitamin B12. Der Halter sollte das Futter in diesem Fall mit Eiern anreichern.

Wer sich unsicher ist, wie man den Speiseplan des eigenen Hundes gut mit Eiern, Fleisch und Gemüsen ergänzen soll, sodass auch der Vitamin-B-Haushalt passt, der sollte auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Hier sind die Bestandteile bereits vorgemischt und man muss nur noch auf die passende Dosierung pro Kilo Körpergewicht achten.

 

Mein Fazit

Nicht nur falsche Fütterung, auch Darmkrankheiten und Gendefekte sind die Ursachen für einen Mangel an Vitamin B. Doch dieser Komplex bildet die eine wichtige Grundlage, dass der Hund sich jung und voller Energie fühlt und auch sein Fell und der ganze körperliche Zustand nach Außen zeigen: Ich bin fit und gesund!

Ich bin Olaf, Anfang 50 und blogge gerne rund um das Thema Hund. Unser weißer Schäferhund Charly kam als Welpe zu uns in die Familie. Mit unseren 5 Kindern und weiteren Haustieren ist immer viel Bewegung in der Familie. Charly begleitet uns auch immer beim Camping oder der Arbeit. Es gibt also viel aus dem Hundealltag zu berichten.

Schon gelesen?

Karsivan Hund

Karsivan Hund – unsere Erfahrung

– wie es wirkt und welche Erfahrungen ich mit diesem Medikament bei meinen Hunden gemacht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.