Hitzschlag beim Hund erkennen und erste Hilfe

Eine Überhitzung des Hundes kann nicht nur im aufgeheizten Auto passieren. Wie ihr einen Hitzschlag beim Hund erkennt und richtig erste Hilfe leistet.

Hitzschlag beim Hund

Hitzschlag beim Hund – das passiert bei Überhitzung

Ein Hitzschlag ist für den Hund lebensgefährlich und führt ganz oft zum Tod. Eine Situation, die oft die Ursache dafür ist, ist der Aufenthalt des Hundes im sich aufheizenden Auto. Aber auch beim Spazierengehen oder im Garten kann es zu einem Hitzschlag kommen.

Bei einem Hitzschlag ist der ganze Körper eines Hundes überhitzt. Reichen Hecheln und Schwitzen über die Schweißdrüsen an den Pfoten nicht mehr aus, kommt es zu einem Erweitern der Blutgefäße. Dadurch versucht der Körper, möglichst viel Wärme abzugeben und so wieder etwas runterzukühlen.

Diese Weitstellung der Blutgefäße reicht aber in vielen Fällen nicht aus. Außerdem führt sie zu Kreislaufbeschwerden, zum Beispiel zu einem Schock.

Typische Symptome eines Hitzschlags beim Hund Hecheln, rote Schleimhäute, erhöhter Puls und Atmung, Erbrechen oder zumindest Übelkeit, eine erhöhte Körpertemperatur und Bewusstlosigkeit.

Erste Hilfe bei einem Hitzschlag

Das Wichtigste ist, dass ihr den betroffenen Hund aus der heißen Situation herausholt, raus aus dem Auto oder Sonne in den Schatten. Versucht ihn zu beruhigen, denn Aufegung erhöht ebenfalls die Körpertemperatur. Achtet auch auf Puls und Atmung.

Noch gefährlicher als der Hitzschlag selbst ist das zu schnelle Runterkühlen des Hundes. Spritzt ihn keinesfalls mit einem Wasserschlauch ab oder kippt ganze Eimer mit Wasser über ihn. Kühlt vorsichtig die Pfoten und geht dann die Beine langsam hoch.

Ist der Hund in der Lage zu trinken, bietet ihr ihm etwas Wasser an. Lasst es aber nicht zu, dass er zu viel trinkt. Alle paar Minuten ein bis zwei Schlucke reichen aus. Versucht dann, schnellstmöglich zum Tierarzt zu gelangen.

Schon gelesen?

Hunde Diät Ernährungsumstellung

Was ist bei einer Diät für Hunde zu beachten?

Hunde die unter Gelenk- oder Nierenproblemen leiden, bekommen vom Tierarzt oft eine Diät für Hunde …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.