Flohbehandlung beim Hund in Haushalten mit Kindern und Katzen

Schnell mal ein Spot on drauf oder ihn mit Spray eingenebelt, schon ist das Flohproblem aus der Welt. Doch was schon für Hunde nicht das Gesündeste ist, kann auch für Kinder und Katzen im gleichen Haushalt gefährlich sein.

Flohbehandlung Hund

Spot ons, Sprays & Co – Gefahr für Katzen und Kinder

Bei handelsüblichen Flohmitteln für die äußere Anwendung – egal ob frei verkäuflich, apotheken- oder tierarztpflichtig – handelt es sich in der Regel um Insektizide unterschiedlicher Art. Ihre Anwendung hat das Ziel, Flöhe abzutöten und damit einen Flohbefall zu beheben.

Vorausgesetzt, man reinigt zeitgleich die Umgebung des Tieres, zeigt sich der Erfolg sehr schnell. Der Wirkstoff verteilt sich über die Haut und sobald ein Floh damit in Kontakt kommt, stirbt er an einer Vergiftung.

Nun mag nicht jeder seinem Hund Gift aussetzen. Die Angst, dass es irgendwelche negativen Nebenwirkungen geben oder dass sich irgendwo im Körper dieses Insektizit ansammeln könnte, ist da. Wie ich finde, nicht unberechtigt.

Häufig vergessen bei der Flohbehandlung werden Kinder und Katzen, die im gleichen Haushalt leben. Kinder streicheln und knuddeln den Hund und auch Katzen haben oft eine innige Beziehung zu den ihnen vertrauten Hunden. Über den sehr nahen Körperkontakt nehmen auch sie das Insektizid auf. Die Katzen putzen vielleicht den Hund und schlucken so das Gift. Bei Kindern haftet es nach dem Streicheln an den Händen und landet früher oder später auch in ihrem Mund.

Viele Halter weichen deshalb auf natürliche Alternativen aus, die kein Gift enthalten, sondern eine repellierende, also abschreckende Wirkung haben, z. B. Kokosöl, Bernsteinketten, EM-Keramik usw. Oft gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis darüber, dass es eine Wirkung tatsächlich gibt. Aber ist das schlimm? Ich finde nicht. Wenn jemand etwas für sich und seinen Hund gefunden hat, das scheinbar Flöhe abhält und keinem Schaden zufügt, ist die Anwendung doch durchaus berechtigt.

Doch was ist, wenn tatsächlich mal ein akuter Flohbefall eintritt? Eine gute Übersicht über Flohbefall und Folgeerkrankungen liefert dieser Blogbeitrag der Shop-Apotheke. Spätestens, wenn man ein Tier hat, das sehr empfindlich auf Flohstiche reagiert oder das sogar eine Flohstichallergie hat, ist man dankbar dafür, dass es schnell wirkende Flohmittel gibt. Denn bei einem akuten Befall kommt man mit Kokosöl, Bernsteinketten und Ähnlichem leider nicht weit.

Alternativen zu Spot ons – Flohbekämpfung von innen

Flöhe an Hund und im Haus sollen weg, ohne Kinder und Katzen zu gefährden? Es gibt tatsächlich Präparate, die dem betroffenen Hund und auch Katzen oral (also über das Maul) verabreicht werden können, die wirken und nach dessen Aufnahme niemand den Umgang mit dem Hund einschränken muss.

Ein Beispiel, das von vielen Tierärzten empfohlen wird, ist die Kombination aus Capstar® und Program®. Capstar® ist ein Insektizid mit sehr kurzer Wirkungszeit, das ausschließlich bei einem bestehenden Flohbefall gegeben wird. Pogramm® wird in regelmäßigen Abständen verabreicht und gelangt über das Blut in die saugenden Flöhe. Als Chitinsynthesehemmer verhindert es, dass sich Flohlarven weiter entwickeln können und bremst so die Vermehrung aus.

Egal, für was ihr euch entscheidet, informiert euch zunächst über den Wirkstoff, deren Wirkungsweise und schaut vielleicht auch nach Erfahrungswerten anderer Hundehalter um. Es gibt immer wieder neue Produkte auf dem Markt, doch nicht alle werden gleich gut vertragen.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Shop Apotheke.

Schon gelesen?

Hund ist herzkrank Mitralklappeninsuffizenz

Hund ist herzkrank – Mitralklappeninsuffizienz

Die Mitralklappeninsuffizienz ist die häufigste Herzerkrankungen bei Hunden. Sie tritt vor allem bei älteren Hunden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.